Kürbiscurry mit Spinat und Garnelen

200g Butternuss-Kürbis
100 g Garnelen (ich hab tiefgekühlte genommen)
1-2 Spinat-Zwutschkerl
eine Prise Zimt
120 ml Kokosmilch
1 EL Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Curry soviel man gerne mag
Chilipulver soviel man mag und verträgt

 

Kürbis in Würfel schneiden und in Kokosöl mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten und  mit Kokosmilch aufgießen, Curry und Zimt dazu geben und köcheln lassen
Wenn der Kürbis  noch nicht ganz weich ist, die Garnelen und 1-2 Spinat-Zwutschkerl zugeben und  ca. 5 min köcheln lassen.

Die Menge ist für eine Portion !

Für den Fall dass Spinat-Zwutschkerl unbekannt sind, das ist tiefgekühlter Blattspinat, der in kleinen Portionen gepresst ist und so portioniert werden kann.

Dieser Beitrag kann unbezahlte und unaufgeforderte Werbung beinhalten.

+2

So beginnt der Oktober

Nachdem ich gestern über den Vollmond gejammert habe, hatte ich eine echt gute Nacht und bin heute früh voller Tatendrang aufgestanden.
Nach einem Kaffee hab ich mich gleich auf den Hometrainer geschwungen und bin 6,1 km geradelt.

 

Das hat mir erstaunlich gut getan.
Danach gab es Frühstück und der Tag konnte kommen.
Meine überschäumende Energie hat sich zwar im Laufe des Tages auf eine normales Maß reduziert, aber meine Kopfschmerzen der letzten beiden Tage waren weg und ich konnte mir gut überlegen was ich essen würd wollen.
Das Mittagessen fiel dann doch eher karg aus, wobei das karg nur auf die Menge gemünzt war, denn kalorienmäßig war es normal.
Es gab Roggenbrot mit Matjes und dazu Salat.

Am Nachmittag hab ich fern geschaut und mit einer Freundin telefoniert.
Es war schneller am Abend als ich schauen hab können.
Da war ich schon wieder am Kochen.
Diesmal hab ich etwas Neues ausprobiert.
Ich bin ja drauf gekommen, dass mir Kürbis sehr gut schmeckt und da jetzt Kürbiszeit ist, muss ich das ausnützen.
Also hab ich ein Kürbis-Curry gemacht.
Es ist mir zwar ein klein wenig zu scharf geworden, aber das hat gar nichts ausgemacht.
Es war echt köstlich und ich werde das bestimmt nochmal kochen, solange noch Kürbissaison ist.
Das Rezept dafür stell ich in einen eigenen Beitrag.

+1

151 Jahre Postkarte


Am 1. Oktober 1869 wurden erstmals „Korrespondenz-Karten“ per Post in Österreich verschickt.
Heute nennen wir sie Postkarten, die mit den Fotos vorne drauf – und die waren bis vor kurzem gänzlich aus der Mode gekommen
Dank Corona wurden diese, bis dahin unmodernen Dinger, aus der Versenkung geholt.
Es macht wieder Spaß, analoge Grüße im Postkasten zu finden!

Wir haben in meinem Forum schon seit einem Jahr so ein Postkartenspiel.
Da gibt es jedes Monat ein bestimmtes MOTTO und wir bemühen uns besondere Karten dazu zu finden und beglücken uns damit gegenseitig.

Ist richtig nett, mal was anderes als nur Rechnungen und maximal die Tageszeitung im Postkasten zu finden.

+1

1. Oktober – Tag des Kaffees

Heute ist der Tag des Kaffees

 

Foto: Vossi

 

Ich bin ja eine leidenschaftliche Kaffeetrinkerin.
Ein Morgen ohne Kaffee ist für mich unvorstellbar, zumindest wenn es ein normaler Morgen ist. Ich trinke ihn jetzt schwarz, das konnte ich mir bis vor ca. 2 Jahren gar nicht vorstellen, da gab es immer Milch und auch Zucker in den Kaffee.
Seit ich ihn schwarz trinke fällt mir viel mehr auf, ob der Kaffee eine gute Qualität hat oder ob es ein *Gschlodder* ist, wie man in Wien sagt.

Was könnt ihr mir zu euren Kaffee Gewohnheiten erzählen ?

Vollmond

Heute ist Vollmond

Und mein Kopf tut im Moment nicht so wie ich möchte.

Ich würde ihr echt gern in die Tonne klopfen.

Ich hab so latenten Kopfschmerz, den ich zwar mit einer Tablette für einige Zeit weg bekomme, aber der dann, wenn die Wirkung nachlässt, wieder kommt.
Erst hab ich das auf den Wetterwechsel geschoben, jetzt einfach auf den Vollmond.

Schau ma mal, ob er morgen weg ist  :mrgreen:
Der Vollmond ist dann sicher weg.

 

 

Es geht voran…

Ich hab ja begonnen wieder jeden Tag Bewegung zu machen.
Jeden Morgen, noch vor dem Frühstück setz ich mich auf meinen Hometrainer und radel los.
Angefangen hab ich am Wochenende mit 3 km, was echt wenig ist.
Am Montag bin ich dann auf 4 km gekommen. Und heute waren es bereits 5 km.

Langsam soll es wieder hoch gehen bis zu 10 km. Das habe ich im Frühjahr schon recht gut geschafft.
Wenn ich mich mal überwunden habe, macht es ja sogar Spaß.
Ob es beim abnehmen wirklich hilft weiß ich gar nicht, aber ich bewege mich ansonsten relativ wenig, da müssen es wenigstens m Morgen die paar Kilometer sein.

 

 

Beim Essen bin ich nach wie vor sehr diszipliniert.
Nur hab ich keine neuen Sachen gekocht und wieder die Dinge posten die schon jeder kennt, ist ja langweilig.
Morgen gibt es wieder etwas Neues, da fotografiere ich wieder und werde euch auch erzählen, wie es geschmeckt hat.

 

 

+1

Sonntag – Ruhetag ??

Heute, Sonntag sollte mein Ruhetag sein.

Ruhetag ? Ausruhen ? wovon ?

Nachdem ich mir diese Frage gestellt habe, hab ich mich an meinen Vorsatz, mehr Bewegung in mein Leben zu bringen, erinnert.
Also, auf gehts….

Heute Morgen hab ich mich auf den Hometrainer geschwungen und bin 3 km geradelt.
Das ist sehr wenig, aber ich muss es langsam angehen, denn mein rechtes Knie ist immer mal ein wenig beleidigt.
Und jetzt wird langsam gesteigert.

Im Frühjahr, da hab ich ja schon locker 10 km am Stück geschafft.
Dahin will ich wieder kommen.

+1

Gestörte Nachtruhe

Dass wir, unsere Familie, nicht so besonders zeitig zu Bett gehen, wissen viele ja.
Aber unsere Nachbarn sind da anderer Meinung, da geht das Licht oft schon um 21 Uhr aus.
Soweit die Vorgeschichte.
Heute Nacht, es war ziemlich genau 0.00 Uhr, geht der Herzensmann auf den Balkon um eine zu rauchen, denn unsere Wohnung ist seit längerer zeit schon rauchfrei.
Nach wenigen Minuten, die Zigarette war noch nicht halb geraucht, hör ich einen gewaltigen Tuscher.
Im ersten Moment dachte ich Vossi wäre vom Balkon gefallen, aber da steckte er schon mit schmerzverzerrtem Gesicht, den Kopf zur Tür herein und ich sah schon das Malheur.
Die Klemmmarkise war eingestürzt.
Ja es war windig, aber das gute Teil hat schon andere Stürme überlebt.
Keine Ahnung was da passiert ist.
Jedenfalls hing das Teil ziemlich unpraktisch über dem Geländer des Balkons und musste irgendwie hereingeholt und gesichert werden.
Ich war barfuß und nur mit einem T-Shirt und Leggin bekleidet und es hatte zu der Zeit eine Außentemperatur von 6°.
Half alles nichts, wir mussten auch noch den Sohn zu Hilfe holen und mit vereinten Kräften haben wir dann die Markise abmontiert und auf den Boden des Balkons gelegt.
Vossi hat dann noch seinen Kopf auf eine Beule untersucht. Denn bei dem Tuscher ist ihm die Markise echt auf den Kopf gefallen.
Gleich sah man nichts, mal sehen wie er aussieht wenn er aufsteht.

Unsere Nachbarn sind sicher durch die Aktivitäten unsererseits aufgewacht, tut mir echt leid, wenn wir ihre Nachtruhe gestört haben.
Ich war letzten Endes froh, dass das passiert ist, als wir noch wach waren, so konnten wir einen Absturz der Markise gut verhindern.

+1
1 3 4 5 6 7 30