Geschubbst und getreten…..

Maksi hat mich ein wenig geschubbst, na was heißt geschubbst, getreten hat sie mich.

Warum ?
Weil ich euch kein Lesefutter hier gegeben hab :mrgreen:

Also dann leg ich mal los….
Macht euch keine Sorgen ( so sich jemand welche gemacht haben sollte), es geht mir gut.
Der Schock nach dem Attentat in Wien ist halbwegs verdaut, allerdings schließt nahtlos dran an, dass das Wetter sowas von grauslich ist, dass man wirklich in eine Winterdepression verfallen könnte.
An sich ist das nicht so mein Ding, denn ich versuch ja immer positiv zu denken.
Also hab ich wieder zu Trick 17 gegriffen und meine Tageslichtlampe (ihr kennt sie ja schon) aktiviert.
Was mich zwar auch anzipft, meine Waage hat keine Veränderung zur Vorwoche gezeigt.
Also positiv gedacht, ich hab nichts abgenommen, aber auch nichts zugenommen.
Geht doch….

In der Wohnung unter uns ist tatsächlich eine neue Familie eingezogen.
Ich hab sie bisher zwar noch nicht gesehen, nur gehört, denn es wurde gehämmert und gebohrt. Ist ja normal, wenn man wo einzieht.
Und der Lärm war auch nicht überragend viel.
Bin schon gespannt, wann wir sie das erste Mal persönlich zu Gesicht bekommen werden.

Nun hoffe ich, dass mir in den nächsten Tagen wieder das eine oder andere Thema einfällt, damit es hier etwas zu lesen gibt.

Wünsche allerseits ein schönes Wochenende !

2+

Ein recht einfacher Apfelkuchen

Damit wir uns am Mittwoch nicht wieder ins Gehege kommen mit Rezepten, gibt es eins von mir heute schon.

Ich liebe diesen Apfelkuchen, er geht ganz einfach und gelingt immer.
Und schmeckt sensationell gut.

Ihr nehmt dafür

 

 

1 Pk. Blätterteig aus dem Kühlregal
6 Äpfel
4 Eier
300 ml Milch
80 g Mehl
60 g Zucker
50 g geschmolzene Butter

 

 

 

Blätterteig in eine Auflaufform legen und die abstehende Ecken weg schneiden
Äpfel schälen, halbieren und entkernen.
Anschließend die Äpfel in Scheiben schneiden und als halbe Äpfel mit der flachen Seite auf den
Blätterteig legen. Sieht man recht gut auf dem Foto.
Eier, Milch, Mehl, Zucker und Butter in eine Schüssel geben und verrühren.
Die recht flüssige Masse in die Auflaufform geben und die herausschauenden Äpfel mit Zucker bestreuen. Ich nehm dafür gern braunen Zucker und/oder Zimt

Den Kuchen für 50-60 Min. im Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.

 

3+

Montags-Talk 02.11.

 

 

 

ES IST MONTAG ……..

UND ICH GEB EUCH WIEDER EINEN ÜBERBLICK
ÜBER MEINE VERGANGENE WOCHE.

 

 

Gesehen: ………”Vienna Blood” Teil 1+2, morgen kommt Teil3

Gewundert …. über so manchen Mitmenschen, der sich nicht an irgendwas halten kann

Getroffen:  ….  meine Fußpflegerin

Gehört:  …..    viel Musik

Getan:  …..      nach neuen Rezepten gesucht

Gelesen:  ….    Zeitungen, Blogs und Forum, zu mehr hab ich grad keine Ruhe

Gedacht: … …. dass der Lockdown ab Dienstag nötig ist

Gekauft:  ……   Getränke, Lebensmittel

Gefreut: … ….  über mein neues Gewicht

Gegessen: …… gebratene Hühnerkeule, Reis und Apfelkompott (ein Gericht aus meiner Kindheit)

Getrunken: …… Wasser und Kaffee und Ingwerwasser

Geweint ………  ja, aus Zorn und Unmut

Gelacht………..  wie immer mit meinem Herzensmann

Geplant: ……    vielleicht geh ich diese Woche zum Friseur, der soll ja offen bleiben

Geärgert ….. .. ja, sogar sehr, über Leute, die meinen sie sind so gescheit und dabei haben sie keine Ahnung.

 

Wenn ihr wollt, könnt ihr den Montags-Talk gern in euer Blog mitnehmen
und mit euren *Ge – * ausfüllen.
Über einen Link  bei euch würde ich mich freuen.

1+

Bye Bye Oktober – Hello November

* dieser Beitrag enthält indirekt Werbung ohne Auftrag * (Markennennung, Ortsnennung oder Verlinkung)

Manchmal frage ich mich ja wirklich, wo ist nur die Zeit hin gekommen.
Jetzt neigt sich das Jahr wirklich dem Ende zu und ich sag ganz ehrlich, ich bin echt froh wenn 2020 vorbei ist.
Man sagt ja, die Hoffnung stirbt zuletzt und so hoffe ich wirklich, dass 2021 besser wird.

Momentan leben wir wirklich in einer schwierigen Zeit und müssen uns schon echt zusammenreißen, damit wir gut durch die Winterzeit kommen und keiner von uns krank wird und vielleicht im Krankenhaus landet.

Der November ist sowieso so ein schwieriger Monat, auch ohne dieser Pandemie.
Viele haben leichte Depressionen, ich sag da Winterblues dazu, obwohl ja noch gar nicht richtig Winter ist.
ich hab mir schon meine Tageslichtlampe aufgestellt und setz mich jeden Tag eine halbe Stunde davor. Meist gleich in der Früh, weil die macht ein wenig munter und wenn man sich das am späteren Nachmittag gibt, kann man vielleicht nicht einschlafen.

Uns allen wünsche ich trotz Lockdown eine halbwegs gute Zeit !

2+

Abschaffung der Zeitumstellung

An sich hat sich ja die EU für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen:
Dass das noch nicht umgesetzt worden ist, liegt im Moment offenbar daran, dass die einzelnen Länder andere Sorgen haben.

Österreich hat sich ja für die Sommerzeit entschieden.
Ehrlich gesagt, mir persönlich gefällt das gar nicht.
Die sogenannte *Winterzeit” (was ja für manche negativ klingt) ist die NORMALZEIT, die es vor der ominösen Zeitumstellung zum angeblichen Energiesparen, gegeben hat.
Dorthin hätte man zurück kehren sollen.

Wenn es tatsächlich dazu kommt, dass wir die Sommerzeit als Normalzeit bekommen, dann wird es im Winter erst gegen 9.00 Uhr hell.
Ob das der Sommerfraktion dann gefallen wird ?

Das ist halt wieder etwas das man akzeptieren muss, da hat angeblich die Mehrheit so entschieden, das ist halt Demokratie.

2+

Mein Dank an alle Leser und Schreiber

Wie ich in meinem Beitrag unter diesem erwähnt habe, feiert das Blog heute seinen 10. Geburtstag.
ja das macht mich schon ein wenig stolz, ich glaube es gibt nicht so wirklich viele Blogs die so lange durchhalten, aber das wäre natürlich nie möglich gewesen, wenn es nicht euch, vor allem die Mitschreiber und die Leser geben würde.
Vor allem natürlich jede, die regelmäßig kommentieren.

Mir würde es nur halb soviel Spaß machen, dieses Blog zu betreiben, wenn es nicht Leute wie euch gäbe, die auf meine Beiträge reagieren und ihre Meinung dazu schreiben würden.

Deshalb sag ich euch ein ganz großes

Bleibt mir gewogen und schreibt weiter hier mit !

8+

10 Jahre PEGGY-TALK

Unglaublich !

Heute ist der PEGGY-TALK 10 Jahre alt.
Eigentlich ist das Blog schon etwas älter, aber da wir irgendwann vor diesen 10 Jahren einen Providerwechsel vorgenommen haben, ist das *alte Blog* abhanden gekommen.
Das Design hat sich mehrmals geändert, die Mitschreiber und Mitleser vermutlich auch.

Nur ich bin gleich geblieben, außer dass ich eben 10 Jahre älter bin !

 

1+
1 2 3 104