Dieses Gejammere

In Österreich durften ja am 08. Februar die körpernahen Dienstleister wieder ihre Pforten öffnen.
Allerdings mit der Auflage, dass sowohl Kunden, als auch die Angestellten regelmäßig getestet werden müssen.
Dazu gehören auch die Friseure.
Wer also zum Friseur gehen will, muss einen Antigen Schnelltest oder auch einen PCR Test in der Tasche haben, der nicht älter sein darf, als 48 Stunden.
“Alles kein Problem, Hauptsache wir können wieder aufsperren” tönten die Vertreter dieser Zunft.
Allerdings wenige Tage danach begann das Gejammere:
“Es kommen viel weniger Kunden, als gedacht”
“Viele Kunden wollen sich nicht testen lassen”
“ZU viele Termine werden abgesagt”
“Es kommt keine Laufkundschaft, denn die haben keine Möglichkeit, sich auf die Schnelle testen zu lassen”

Nun muss man sagen, dass in Wien nahezu alle Apotheken testen können, allerdings die meisten mit Termin, es gibt inzwischen einige Teststraßen, aber auch dort sollte man sich anmelden.
Ich vermute ja, dass die Apotheken dazu gedacht waren, dass man dort schnell rein huschen kann und ein Test gemacht wird, aber das ist rein räumlich nicht überall möglich.

Ja das haben sich die Friseure offenbar anders vorgestellt.
Einige haben darauf vertraut, dass ohnehin nicht kontrolliert wird und haben die Kunden auch ohne Test dran genommen, das war aber ein Irrtum.
Es wurde natürlich kontrolliert und die Strafen waren nicht ohne.

Dass in Österreich gern gejammert wird über dies und das ist man ja gewohnt, aber irgendwie geht mir das echt auf die Nerven.

Ähnlich wird es der Gastronomie gehen, denn auch dort soll es demnächst Öffnungen geben, aber auch nur mit Zugangstest.

Vermutlich sind jetzt alle einverstanden, nur um wieder öffnen zu können und wenn dann das Geschäft nicht so oder vorzugsweise besser anläuft als vor dem Lockdown dann wird auch dort gejammert, dass man sich das alles besser vorgestellt hat.

 

Ich jammere jetzt auch:

Corona geht mir auf die Nerven und ich will endlich diese verd….. Impfung.

Jammern nützt allerdings gar nichts, denn es kommt wies kommt.
Und der ganze Zinnober wird uns noch eine Weile erhalten bleiben.

+3

Wofür gehört der Schlüssel ?

Ich hab ja schon erzählt, dass ich in alten Fotos gestöbert habe.
Diese Fotos waren in einer alten Schuhschachtel und diese stand ganz weit
hinten in einem Fach im Schrank im Vorraum.
Am Grund der Schachtel lagen viele Kuverts mit den Negativen der Fotos.
Von denen dachte ich eigentlich, dass ich sie weg geworfen hätte.

Habt ihr Negative von Fotos, die ihr bereits ausarbeiten habt lassen, auf ?

Und unter diesen Negativen lag ein Schlüssel.
Ich kann mich absolut nicht erinnern, wo dieser Schlüssel sperren sollte.
Da ich diese Schachtel aber bestimmt 10 oder 11 Jahre nicht gesehen habe, solange wohnen wir in dieser Wohnung, kann ich mir nur vorstellen, dass er zu irgendeinem Schloss in unserer alten Wohnung gehören könnte.

Jetzt erhebt sich dir Frage:
Was mach ich mit dem Schlüssel ?
Aufheben ?
Weg werfen ?
Wo gehört sowas eigentlich hin ?
Ist das Sondermüll oder gehört der in den Restmüll ?

So viele Fragen, rund um einen alten Schlüssel, der viele Jahre niemanden abgegangen ist.

+3

Eine Reise in die Vergangenheit

Immer öfter entstehen im Moment in mir Erinnerungen von mehr als 30 Jahren.

Ich mache dann quasi eine Reise in die Vergangenheit.
Ob das eine Alterserscheinung ist ?

Gestern erst ist mir eine Schachtel mit alten Fotos in die Hände gefallen.
Bei manchen Bildern kann ich es gar nicht glauben, dass das schon so lange her ist, bei anderen wiederum kann ich mich kaum erinnern, wann und wo das war.

Ob ihr es glaubt oder nicht, das war ich vor mehr als 30 Jahren.
Es würde mich vermutlich niemand erkennen, so sehr hab ich mich verändert.

Ja so ist es, das Leben, eine ständige Veränderung.

 

Schönes wochenende wünsch ich euch !

+3

Später …wann ist das ?

Ich finde diesen Text wunderschön und so treffend, dass ich ihn gerne mit euch teilen möchte.
Lebe im jetzt! ❤️

Später …wann ist das ?

 

Kaum hat der Tag begonnen und schon ist es sechs Uhr abends.
Kaum am Montag angekommen und es ist schon wieder Freitag.
… und der Monat ist vorbei.
… und das Jahr ist fast vorbei.
… und schon 30, 40, 50 Jahre unseres Lebens sind vergangen.
Man realisiert, wie viele Menschen wir schon verloren haben. Eltern, andere Verwandte und viele Freunde und Bekannte. Ein Zurück gibt es nicht.
Also versuchen wir die Zeit zu geniessen, die uns bleibt!
Lasst uns nicht aufhören Aktivitäten zu haben, die uns gefallen.
Lasst uns Farbe in unseren grauen Alltag bringen!
Lächeln wir über die kleinen Dinge des Lebens, die Balsam in unsere Herzen bringen.
Wir sollten die Zeit, die uns bleibt mit Gelassenheit und Zuversicht geniessen. Versuchen wir das Wort “später” zu eliminieren.
Ich mache es später…
Ich sage später…
Ich denke später darüber nach…
Wir lassen alles für später.
Später ist es zu spät!
Denn was man nicht versteht ist:
Später ist der Kaffee kalt…
Später ändern sich die Prioritäten…
Später ist der Charme gebrochen…
Später geht die Gesundheit vorbei…
Später werden Eltern älter…
Später werden die Versprechen vergessen…
Später wird der Tag die Nacht…
Später endet das Leben…
Und danach ist es zu spät….
Also… lassen wir nichts für später…
Denn in der Zwischenzeit können wir die besten Momente verlieren.
Die besten Erfahrungen.
Die beste Familie.
Die besten Freunde.
Der Tag ist heute…🌞
der Moment ist jetzt…🌞
❤️
+3

Meine Haare…

Im letzten LockDown hatte ich vorher versucht (wieder mal) mir die Haare wachsen zu lassen.
So auf einen kurzen Bob. Das hat sich bewährt gehabt, weil es da egal war, dass sie gewachsen sind. Im Gegenteil, es hätte leicht sein können, dass ich mich ohnehin wieder entschieden hätte sie abschneiden zu lassen. Mir gefallen kurze Haare an mir einfach besser, aber da war es nun mal wies war.
Nur die Farbe……
Ich hab ja ursprünglich mal echt blonde Haare gehabt. In der Zwischenzeit hatte sich viel Grau eingemischt. Irgendwann war ich dieses Straßenköterdasein satt und ich hab meine Haare rot färben lassen.
Nach dem letzten LockDown hab ich mir in die rote Farbe  blonde Strähnen färben lassen, das ist jetzt recht praktisch, man sieht den grauen Nachwuchs nicht gar so stark wie in der roten *Mähne*
Und sie sind wieder kurz geschnitten worden.
Da ich natürlich keinen Termin bekommen habe, vor diesem Lockdown, wachsen sie jetzt halt ein wenig unstrukturiert.

Jetzt warte ich ab, ob die Friseure am 07.12. wieder aufmachen dürfen, dann werde ich ganz rasch zum Hörer greifen und mir einen Termin sichern.

+3

Geschubbst und getreten…..

Maksi hat mich ein wenig geschubbst, na was heißt geschubbst, getreten hat sie mich.

Warum ?
Weil ich euch kein Lesefutter hier gegeben hab :mrgreen:

Also dann leg ich mal los….
Macht euch keine Sorgen ( so sich jemand welche gemacht haben sollte), es geht mir gut.
Der Schock nach dem Attentat in Wien ist halbwegs verdaut, allerdings schließt nahtlos dran an, dass das Wetter sowas von grauslich ist, dass man wirklich in eine Winterdepression verfallen könnte.
An sich ist das nicht so mein Ding, denn ich versuch ja immer positiv zu denken.
Also hab ich wieder zu Trick 17 gegriffen und meine Tageslichtlampe (ihr kennt sie ja schon) aktiviert.
Was mich zwar auch anzipft, meine Waage hat keine Veränderung zur Vorwoche gezeigt.
Also positiv gedacht, ich hab nichts abgenommen, aber auch nichts zugenommen.
Geht doch….

In der Wohnung unter uns ist tatsächlich eine neue Familie eingezogen.
Ich hab sie bisher zwar noch nicht gesehen, nur gehört, denn es wurde gehämmert und gebohrt. Ist ja normal, wenn man wo einzieht.
Und der Lärm war auch nicht überragend viel.
Bin schon gespannt, wann wir sie das erste Mal persönlich zu Gesicht bekommen werden.

Nun hoffe ich, dass mir in den nächsten Tagen wieder das eine oder andere Thema einfällt, damit es hier etwas zu lesen gibt.

Wünsche allerseits ein schönes Wochenende !

+2

Unser Alltag…..

Langsam schleicht sich hier der Alltag wieder ein.
Und ich begebe mich wieder hierher ins Blog und auch in mein Forum.

Ich muss zugeben, es war ein echter Schock, dass dieser Terroranschlag in *meiner* Stadt passieren hat können und 4 Menschen dabei ihr Leben gelassen haben.>
Aber es muss weiter gehen und ich hoffe, wir alle können irgendwann mal wieder durch dieses Viertel gehen, ohne dass man diese Geschehnisse denken muss.

Nun ist ja Lockdown hier, allerdings ist davon nicht wirklich etwas zu merken, denn unter Tags sind gefühlt doppelt so viele Leute unterwegs, als ob sie die nächtliche Ausgangsbeschränkung unter Tags aufholen müssten.
In den Geschäften sind wirklich viele Leute und lange Schlangen an den Kassen.
Unglaublich wie hoch die Fallzahlen derzeit sind, über 7.000 heute.
Und dabei müsst ihr bedenken, dass Österreich nur 1/10 so viele Einwohner hat, wie Deutschland.
Da nehmen sich die Zahlen aus Deutschland zwar auf den ersten Blick extrem hoch aus, aber wenn ihr dann schaut sind die bei uns im Vergleich weit höher.
Liegt angeblich an den Urlauben die während der Herbstferien getan worden sind.

Und jetzt sitzen wir da vor dem TV oder dem PC und harren der Dinge die sich in den USA tun. Wer wird da wohl der nächste Präsident werden ? *seufz*

Es tut sich ganz schön viel derzeit in der Welt, dabei ist das Größte das ich grad erlebe, dass meine Tochter im Februar ein Baby bekommt und ich somit Oma werde *große Freude* ! Mir kommen jeden Tag die Tränen, wenn ich daran denke, vor Freude !

Wünsch euch einen schönen Freitag, bleibt gesund !

+5

Nach dieser Nacht….

… bin ich irgendwie nicht wirklich in der Lage zu bloggen.

Da mich aber schon einige Fragen erreicht haben, wie es uns geht und ob wir eh nicht in Gefahr sind, will ich kurz hier drauf eingehen.

Wir persönlich sind, so hoffe ich zumindest, nicht in Gefahr. Zumindest nicht in unmittelbarer Gefahr.
Wir wohnen nicht im Zentrum von Wien.
Aber auch hier ist viel Polizei unterwegs, in der Nacht sind mehrere Hubschrauber gekreist und über uns hinweg geflogen.
Es ist eher gespenstisch im Moment, es sind nur wenig Leute unterwegs, weil immer gebeten wird, dass man zu Hause bleiben soll.

Es ist schrecklich was passiert ist.
Man denkt immer, sowas passiert nur wo anders und plötzlich ist man mitten drin in so einem schrecklichen Geschehen.
Danke an alle, die an uns denken. :herz:

+3
1 2 3 29