Bei uns im Panoptikum Haus


Wer schon länger hier in meinem Blog liest, erinnert sich vielleicht an diesen Beitrag

Bei uns im Panoptikum-Haus

 

Die alte Frau wohnt nicht mehr hier, vor einiger Zeit ist sie in ein Pflegeheim gezogen.
Ihre Tochter hab ich im Stiegenhaus getroffen.
Ich wusste erst gar nicht, dass sie die Tochter der alten Dame ist, aber sie hat mich angesprochen und sich vorgestellt.. Sie ist fast genau so redselig wie ihre Mutter, allerdings verströmt sie nicht diesen etwas eigenartigen, na sagen wir ungewaschenen, Duft.
Mir ging sofort durch den Kopf, sie hat vielleicht noch Sex …… :e060:
(das ist ein Joke den man erkennt, wenn man obigen Beitrag gelesen hat.)
Sie erzählte mir noch, dass die Mutter jetzt geimpft ist gegen Corona und sie sich nicht mehr sorgen muss, dass sie sich ansteckt.

Ich wollte eigentlich schnell weiter und hab sie nur gebeten, dass sie ihre Mutter grüßen soll.
Sie meinte dann, dass das nur noch schwer möglich sei, denn die Mutter sei sehr dement und erkennt niemanden mehr.
Aber sie wird es versuchen und ich soll ihr einfach meinen Namen sagen.
Keine Ahnung ob sie es ausrichten wird und was die alte Frau mit dem Gruß anfangen wird.

Ich finde es echt traurig, dass manche Menschen so alt werden, was ja schön ist, aber dann ihre Familie und Freunde nicht mehr erkennen.

 

2 Kommentare

  • Catharina Bertram

    Ich finde es echt traurig, dass manche Menschen so alt werden, was ja schön ist, aber dann ihre Familie und Freunde nicht mehr erkennen.
    Stimmt aber die Familie und Freunden wissen aber wer sie ist, das ist das einzige was mir dazu einfällt.

  • Huhu, liebe Peggy,

    völlig am Thema vorbei und nur zur Info für dich: ich mische wieder mit ;-) Nächste Woche dann mehr bei mir in einem extra Beitrag.

    Bis dahin und alles Liebe
    Maksi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.