BLOG-TALK am Dienstag 27.10.


Ich liebe es zu frühstücken. Vor allem wenn wir viel Zeit dazu haben.
Da steht dann auch jede Menge auf dem Tisch.
Kaffee muss immer dabei sein, den trinken mein Herzensmann und ich schwarz, ohne Milch und Zucker.
Gebäck, Schinken, Käse, aber auch ein wenig Obst und Gemüse muss dabei sein.

 

 

Wie schaut euer Frühstück aus ?
Am Wochenende ?
Und an Wochentagen ?

Es würde mich freuen, wenn ihr heute im BLOG-TALK erzählen würdet, was ihr gerne frühstückt.

+2

BLOG-Talk am Dienstag

Die Sache mit dem *DU*

 

Zeichnung: Dominik Voss

Im Netz ist man automatisch per Du, meistens zumindest.
Auf Facebook merke ich in letzter Zeit, dass bei kontroversen Diskussionen von manchen Leuten, das SIE eingefordert wird. Da nützt es gar nichts, wenn man sagt, dass das DU im Netz üblich ist.

In vielen Betrieben ist es inzwischen Usus, dass sich die Belegschaft duzt.
Und seit ein schwedisches Möbelhaus das DU in ihren Filialen auch für die Kunden eingeführt hat, wird man auch immer öfters in Geschäften beim Einkauf geduzt.
Ich geb zu, dass ich da schon manchmal ein Problem habe, wenn mich so ein junger Schnösel einfach per Du anspricht.
Im Netz, schriftlich, hab ich da kein Problem damit, aber Face to Face ist das schon ein wenig ungewohnt.

In meiner Jugend (ich dachte immer, dass ich diesen Ausdruck nie verwenden werde) wäre das unmöglich gewesen.
Ich weiß natürlich, dass es in anderen Sprachgebieten, gar kein SIE gibt, da wird automatisch geduzt. Aber in unserer Kultur ist das Sie halt schon noch sehr verankert.
Viele junge Menschen wünschen sich, dass das SIE abgeschafft wird und alle sich wie im Englischen duzen.
Das wird sich auch vermutlich erst in ein oder zwei Generationen wirklich ändern.

Wenn ich mit Freunden und/oder Bekannten über dieses Thema diskutiere, dann meinen meist jene Leute, die so in meinem Alter sind, dass sie sich gern aussuchen wollen, mit wem sie sich duzen.
Die Jüngeren rollen mit den Augen und meinen, sie duzen sowieso schon jeden.
Denen kommen aber natürlich schon ältere Mitmenschen unter, die sie dann drauf hinweisen, dass sie das nicht wollen.
Insbesondere wenn sie auf sogenannte Respektspersonen, wie Beamte auf diversen Ämtern oder auf die Polizei treffen.
Da ist das Du vielleicht unter Kollegen im Vormarsch, aber den Bürgern ist man immer noch per Sie.

Hattet ihr schon mal ein Problem mit dem Du/Sie ?
Wie geht es euch allgemein damit wenn euch Fremde duzen ?

+2

BLOG – Talk am Dienstag 13.10.

Foto: Dominik Voss

Mal ehrlich…..

……….passiert es euch manchmal, dass ihr etwas sagen wollt und ein bestimmtes Wort fällt euch absolut nicht ein ? Wortfindungsstörung !!
Mich nervt das ungemein.
Und irgendwie hab ich so ganz nebenbei Angst, dass das eine beginnende Demenz sein könnte.
Was dann noch dazu kommt, ich hatte mal ein phänomenales Namensgedächtnis und jetzt bin ich manchmal froh, wenn mir mein eigener Name einfällt.
Da seh ich einen Film mit einer sehr bekannten Schauspielerin und ich grübel den halben Film lang, wie die heißt und am Ende des Films weiß ich kaum etwas von der Handlung und den Namen auch nicht.

Das ist soooo nervig !
Es würde mich beruhigen, wenn es euch auch ein klein wenig so geht !
Weil dann könnte ich annehmen, dass das altersgemäß normal ist.

+2

BLOG-TALK am Dienstag 06.10.

Zeichnung: Dominik Voss

Ich freu mich, euch auch heute, am Dienstag zum BLOG-TALK einladen zu dürfen.
Nachdem wir ja am 1. Oktober den Tag es Kaffees hatten, ist mir dieses Thema eingefallen.

Wer von euch schon mal in Wien war und da vielleicht ein Cafe oder noch besser eins unserer alten Kaffeehäuser besucht hat, der wird wissen, dass es in meiner Heimatstadt eine Vielzahl an verschiedenen Kaffeearten gibt.
Hier gibt es auch keinen Kaffe, sondern Kaffee mit lang gezogenen ee.
Die diversen Sorten heißen z.b. Melange, das ist bestimmt der gängigste Kaffee in den Lokalen, aber auch der Verlängerte, ist sehr beliebt, dann gibt es natürlich einen Cafe Latte und Cappuccino ist auch nicht unbekannt.

Erzählt mir doch bitte mal, wie bestellt ihr euren Kaffee ?
Wahrscheinlich in Deutschland ganz anders, aber auch in den Bundesländern in Österreich ist eine Kaffeebestellung anders, als in Wien.

+1

BLOG-TALK am Dienstag 29.09.

In meinem Freundeskreis wird derzeit ziemlich kontrovers um das Thema Impfen diskutiert.
In erster Linie geht es dabei natürlich um die anstehende Grippeimpfung und auch um die kommende Impfung gegen Corona.
Viele fiebern der Impfung gegen Corona gerade zu entgegen, andere wiederum meinen sie würden sich nicht sofort impfen lassen, wenn diese Impfung angeboten werden und wieder andere sind komplett gegen so eine Impfung und vertrauen darauf, dass es sie ohnehin nicht erwischen würde.
Auch beim Thema Grippeimpfung ist das wohl so.

Das Argument, dass man sich mit einer Impfung nicht nur selbst schützen würde, sondern auch seine Mitmenschen, zieht in dem Fall nicht.

Ich denke, es ist schon klar, dass das wirklich jeder für sich entscheiden muss.
Eine allgemein gültige Meinung gibt es da nicht.

Mich würde interessieren wie ihr, meine Mitschreiber|innen und auch die Mitleser|innen zu diesem doch etwas heiklen Thema stehen.

Würde mich freuen, wenn wir uns in diesem BLOG-TALK am Dienstag, darüber unterhalten könnten.

BLOG-TALK am Dienstag

Zeichnung: Dominik Voss

Wir schreiben hier im Blog-Talk, früher hätte man dazu *plaudern* gesagt.
Dazu kann ich was erzählen.

Als ich 13 Jahre alt geworden bin, hab ich mich unheimlich gefreut ein Teenager zu sein.
Ganz modern war dieses Wort damals offenbar.
Kam wohl von *thirteen*
Meine Oma, die sich um solch moderne Dinge nicht gekümmert hat, hat mich ab da einen Backfisch genannt.
Diese *alten Worte* kennen viele Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachse nicht mehr.
Zur Straßenbahn sagt man heute ganz selbstverständlich *BIM*, ich kenn die Straßenbahn noch als Tramway.
Die Großeltern sagten *Elektrische*
Wer kennt denn heute noch das Wort Bramburi, so sagte meine Oma zu Erdäpfeln und auch Erdäpfeln ist schon wieder ein veraltetes Wort, denn meist sagt man doch Kartoffeln.

Wenn ich da so darüber nachdenke, dann komm ich mir manchmal vor, wie aus der Zeit gefallen.

Fallen euch auch manchmal so alte Worte ein, die heute kaum mehr jemand verwendet ?
Würde mir gefallen, wenn ihr hier mit mir darüber plaudern würdet.

Blog-Talk am Dienstag

Da die *Dienstagsfrage ” Nicht mehr wirklich so gut ankommt, hab ich mir mal probehalber was Neues einfallen lassen.

BLOG TALK am Dienstag
Plaudern über Dies und Das !

Das ist mir gestern eingefallen, als ich mit einer Bekannten telefoniert habe.
Sie hat sehr betagte ‘Eltern, die Mutter seit vielen Jahren mal mehr und mal weniger pflegebedürftig.
Der Vater zwar noch recht rüstig, aber seine Frau zu pflegen, dazu ist er einfach nicht in der Lage.
Meine Bekannte ist noch nicht ganz 60, Lehrerin und muss noch bis 65 arbeiten.
Sie versucht so gut sie kann in ihrer Freizeit für ihre Eltern da zu sein, was sehr anstrengend ist und teilweise auf Kosten ihrer Ehe geht. Ihr Mann möchte nun, dass sie ihre Mutter in ein Pflegeheim gibt. Aber das kann ja nicht sie allein entscheiden.
Weder ihre Mutter, noch ihr Vater stehen dem positiv gegenüber.
Der Vater meint: “Wenn du keine Zeit mehr für uns hast, dann mach ich die Mama halt allein”
Dass das nicht geht, weiß meine Bekannte und sie bemüht sich jetzt eine Pflege für zu Hause zu organisieren, was aber sehr aufwendig ist, also nicht die Pflegerin an sich, sondern die Organisation.

Sie gibt ihrem Mann die “Schuld”, weil der kein Verständnis hat.
kann er halt auch schwer haben, seine Eltern sind früh, bei einem Unfall verstorben.

Was würdet ihr in dem Fall tun ?
Leben eure Eltern noch ?

(Ich schreib dann in einen der Kommentare meine Meinung dazu)