Sofagespräch

Wir hatten mal wieder ein witziges Sofagespräch.

Auf unserem Sofa liegt ein putziges Bärchen mit einem Schmusetuch, nein das ist nicht der Herzensmann himself.
Er nimmt das Bärchen hoch und hält es an seine Wange und schaut mich bettelnd an:
“Ich hätte auch so gern so eine Schmusepuppe”
Ich nehm ihm das Bärchen aus der Hand und meine ganz lieb: “Geh, was brauchst du so ein Püppchen, hast eh mich”
Der Herzensmann schaut mir zärtlich in die Augen und meint: “PÜPPI”

Ich bin vor Lachen fast umgefallen, denn wer mich kennt der weiß, dass ich alles andere als ein Püppi bin, na ja vielleicht eine Matrjoschka :e060:

 

+3

Kabarett im Supermarkt

Einkaufen kann manchmal echt lustig sein.
Die Leute, die im Supermarkt arbeiten “müssen” beneide ich aber echt nicht. Die erleben schon so manche Sachen, da stehen einem die Haare zu Berge.
Am Freitag, ich geh ohnehin meist zu einer Zeit einkaufen, wo nicht so viel los ist.
Da schlichtet ein männlicher Mitarbeiter bei den Milchprodukten Sauerrahm, Joghurt und Käse in die Kühlregale. Neben ihm eine Dame, die anscheinend etwas sucht.
Ihr Mann hält sich, an den Einkaufswagen gestützt, im Hintergrund, quasi am Männerparkplatz.
Die Frau murmelt immer wieder etwas vor sich hin, während sie jeden Becher Joghurt in die Hand nimmt und begutachtet.
Der Angestellte des Supermarkts fragt von unten, denn er kniet grad vor dem Regal, ob er helfen kann. Ihm geht das Gekeppel der Frau offenbar schon auf den Wecker.
“Also die Milchprodukte sind jetzt alle nicht mehr lange haltbar” meckert ihn die Dame an.
“Das kann nicht sein, gnädige Frau, “die hab ich eben ganz frisch eingeräumt”
Ohne auf das Argument einzugehen meckert die Frau weiter” Das Joghurt hält nur 8 Tage”
Erleichtert schaut der Angestellte zu ihr auf und meint launig” Bis dahin habens das aber schon längst aufgegessen”
Ich grinse ihn an und er zwinkert mir listig zu.
“Ich will aber ein ganz frisches Joghurt”
“Aber das ist ganz frisches Joghurt, wir haben das erst heute geliefert bekommen”
“Sie müssen mit der Firma sprechen, die müssen das Mindesthaltbarkeitsdatum verlängern”
Der Mitarbeiter des Supermarkts streicht sich nachdenklich übers Kinn.
“Aber dann ist es ja nicht länger frisch” murmelt er und betont das Wort *frisch*
Das hört die Frau aber gar nicht mehr.

Sie hat ihren Mann vom Männerparkplatz abgeholt und keppelt jetzt ihn an, dass es ein Wahnsinn ist, dass das Joghurt jetzt nur mehr so kurz haltbar ist.

“Und bei der Milch wird das bestimmt auch so sein.”

Ich bin froh, dass sie das Feld geräumt hat, denn ich hab nur gewartet, dass ich auch zu dem Regal mit  dem Joghurt hin konnte.
“Ganz frisch” sagt der junge Mann mit einem schiefen Grinsen.

Einkaufen kann echt lustig sein, da spart man sich das Kabarett.

+4

Wer liest schon Gebrauchsanweisungen

Wir haben vor einiger Zeit einen neuen Backofen samt Induktionskochfeld gekauft:
Der alte Backofen, war weit über 10 Jahre alt und eine Reparatur hätte sich nicht gelohnt.
Der neue Herd wurde geliefert und auch gleich angeschlossen, alles hat wunderbar geklappt und ich war dank der neuen Technik auch wirklich zufrieden.
Endlich hatte ich auch wieder Licht in dem Ding und hab beim Backen oder Braten auch sehen können, wie weit das Ding im Ofen war.
Beim *alten* war nämlich das Licht kaputt, aber das war nicht der Grund für den Tausch.

Der hat sein Leben ausgehaucht indem er irgendwann die Sicherungen rausfallen hat lassen und dann keinen Mucks mehr getan hat.

Nun kommt es vor, dass ich da an irgendeiner Funktion ankomme und dann lässt sich der Herd nicht mehr einschalten.
LOC steht da dann am Display.
LOL kenn ich , das schreibt man im Chat
LOL, Laughing Out Loud, oder auch Laugh out Loud, ist eines der meistverwendeten Abkürzungen im Netzjargon.
nein, nein…… ich hab das zuerst so gelesen und musste laut lachen, aber da steht dann ja LOC und das bedeutet, dass ich *irrtümlich* die Kindersicherung eingeschaltet hab.
Nun war guter Rat teuer, keine Ahnung wie ich das weg bekomme und wie ich den Backofen wieder zum Laufen bekommen sollte.

Mein Herzensmann, den ich bei solchen Problemen gern zu Rate ziehe, war im Büro und da nicht sehr abkömmlich.
*Schau in der Gebrauchsanweisung nach*
Ja gern, wenn ich wüsste wo ich die hingetan hab. :dontknow:
Nach einigem Nachdenken und umkehren der Lade, in der sowas wie Gebrauchsanweisungen gelagert sein sollten, fiel mir ein, wo ich sie hingesteckt hatte.
In der Lade waren nämlich viele Handbücher und Gebrauchsanweisungen, vor allem von Geräten die wir nicht mehr besitzen, weil bereits ausgetauscht oder aus anderen Gründen entsorgt.:mrgreen:

Aber in dem Fach, wo meine Rezepte, meist in losen Blättern liegen, da sollte auch die Gebrauchsanweisung für den Backofen liegen.
Zuerst fiel mir das lang gesuchte Rezept für das Brot, wie es meine Oma immer gebacken hat in die Hände.
Und das Rezept für den gefüllten Wecken meiner Mama war dort auch.
Aber ich schweife ab, das Handbuch für den Herd, war erfreulicherweise auch dabei.
Wir halten ja Ordnung :lol:
Die ersten Seiten waren in Schwedisch, Finnisch, Dänisch…..
Ich hab mich bis zu Deutsch durchgeblättert und dann durch das ganze Handbuch, denn dass LOC bedeutet, dass man die Kindersicherung eingeschaltet hat  und wie man die Kindersicherung wieder ausknipsen kann, das stand auf der letzten Seite. :help:

ich lese so gut wie nie Gebrauchsanweisungen oder Handbücher und das aus gutem Grund…..
Learning by doing ist meine Devise !!!

Das Brot meiner Oma kann ich ohnehin auswendig, aber das Rezept dafür hab ich ja jetzt gefunden und das Brot kann jetzt auch in den Ofen, ohne Kindersicherung !

+2

In unserem Panoptikum-Haus

Ich hab ja schon mehrmals geschrieben, dass die Wohnung unter uns nicht bewohnt ist und ich ab und zu eigenartige Geräusche höre.
Mein Herzensmann war ja der Ansicht, dass ich mir die nur einbilde….Na ja….
Heute hat er gesehen, dass eins der Fenster gekippt gewesen ist und am Abend war das Fenster wieder zu.

Ich musste heimlich lachen, ich hab mir die Geräusche also nicht eingebildet.
Nein eh nicht….
Da waren Besichtigungen der Wohnung, denn nun nach 1 Jahr, soll die Behausung, in der es übrigens ganz furchtbar gestunken hat, als die Vormieter ausgezogen sind, neu vermietet werden.
Ob sich schon ein neuer Mieter gefunden hat kann ich nicht sagen, aber da gehen verschiedene Leute aus und ein und wahrscheinlich müssen die Fenster geöffnet sein, weil sonst beißt da sicher kaum jemand an um darin zu wohnen.

+1

Heute gut Stimmung bei uns im Haus

Wenn der Samstag Morgen so gut beginnt, dann kann es ja nur gute Stimmung geben.

Ihr wisst ja, Samstag ist mein Wiegetag.
Also raus aus dem Bett, Brille gesucht, gefunden und aufgesetzt und ins Bad.
Seit vorigen Samstag hab ich das doofe Ding, sprich die doofe Waage ja nicht mal angeschaut.

Das dürfte sie sich zu Herzen genommen haben und sie hat heute ein echt tolles Ergebnis angezeigt.

 

1,40 kg weniger !!
Na bitte, es geht doch !

 

 

 

 

Dann hat der Herzensmann ein gutes Frühstück gezaubert, mit einem Kornweckerl, mageren Schinken, einem weichen Ei, Räucherlachs und einem kleinen Obstteller.
Ein paar herzliche Lacher waren auch dabei.
Das hebt die Stimmung noch mal.

 

 

Und da wir gestern schon den Wochenendeinkauf erledigt haben, in aller Ruhe und ohne Stress, steht jetzt einem gemütlichen Nachmittag nichts mehr im Wege.

Ich mach uns jetzt einen richtig guten Kaffee, Kuchen will keiner haben, also wird das Backen gecancelt und dann schauen wir mal ob wir einen netten Film für uns finden.

Hoffe es geht euch auch so gut und ihr genießt den Samstag in vollen Zügen !

+1

Brieffreundschaften

Ja, ihr habt richtig gelesen, ich schreibe heute tatsächlich über BRIEFFREUNDSCHAFTEN.

Vor mehr als 40 Jahren, als meine Töchter klein waren, da hatte ich natürlich noch kein Internet, da konnte man in einer Eltern-Zeitschrift, nach Brieffreunden suchen oder auch selbst eine Anzeige aufgeben damit man als Brieffreundin gefunden wird.

Ich hatte da mehreren Frauen mit Kindern so ca. im Alter meiner Kinder geschrieben und dann flogen da die Briefe hin und her.
Ich hab nahezu jeden Wochentag einen Brief bekommen und den auch immer gleich beantwortet.
Als man sich etwas besser kannte, wurden die Briefe immer länger und dann hat man auch Fotos ausgetauscht.
Das war richtig nett.
Irgendwann, als die Kinder größer geworden sind oder andere Umstände eingetreten sind sind diese Brieffreundschaften leider eingeschlafen.

Vor einiger Zeit habe ich Fotos sortiert und dabei sind mir ein paar Bilder in die Hände gefallen von der Briefschreiberin mit der ich den innigsten Kontakt gehabt habe.
Ich hab dann gegoogelt, aber von ihr nichts gefunden, aber da ihre Kinder sehr ungewöhnliche Namen hatten, hab ich eine ihrer Töchter gefunden.
Und ganz spontan hab ich der ein Mail geschrieben und ihr erklärt, dass ich ihre Mutter  vor so langer Zeit per Brief gekannt habe und ob sie so nett wäre und ihrer Mama meine Adresse geben könnte.
Es kam sehr schnell Antwort und sie versprach, die Adresse weiter zu geben.
Und gestern kam tatsächlich ein Brief von jener Brieffreundin.
Ich hab mich so gefreut und werde heute gleich zurück schreiben.
Sie wohnt immer noch unter der alten Adresse, ganz oben in Deutschland.
Da sie kein Internet hat, bzw. sich damit nicht befassen mag, werden wir zur alten Brieffreundschaft zurück kehren.
Diesmal muss es ein weißes Blatt Papier sein, aber gleich nächste Woche werde ich mir nettes Briefpapier besorgen und einen Fineliner und dann freu ich mich auf nette Briefe, die zwar mit der Schneckenpost kommen werden, aber die mich ein wenig in eine längst vergangene Zeit versetzen werden.

Ich frage mich, ob es anderen Leuten auch so geht ?
Hattet ihr Brieffreunde, die ihr vielleicht sogar irgendwann kennen gelernt habt ?

+2

In unserem Panoptikum-Haus

Diesmal spielt meine Erzählung nicht in unserem Panoptikum-Haus, sondern davor.

Wir leben ja hier in einer richtigen Hundegegend und unsere Gasse ist eine beliebte Gassi-Geh-Gasse.
Ich also raus aus unserem Haus und *schwupps* bin ich auch schon ins “Glück” gestiegen, also in eine Hinterlassenschaft eines der Hunde, die da Gassi geführt worden sind und dessen Herrchen oder Frauchen offenbar kein Sackerl mit dabei hatte.

Denn hier gilt eigentlich der Slogan, nimm ein *Sackerl fürs Gackerl*
Sackerl ist, für meine deutschen Mitleser, eine Tüte, aber Tüte reimt sich nicht auf Gackerl.
Und Gackerl ist das was man Hinterlassenschaft der Hunde nennt.

Ja nun, mein Schuh war, da ins Gackerl getreten, unbrauchbar.
Also musste ich zurück in die Wohnung und mir andere Schuhe anziehen.
Den vollgegackten Schuh hab ich noch schnell auf den Balkon gebracht, damit ich beim Heimkommen nicht eine Gasmaske brauch oder einer meiner Männer in Ohnmacht fällt.

Ich finde es nicht nur lästig, dass die Leute ihre Hunde mitten auf den Gehsteig schei….
lassen, sondern ausgesprochen frech, dass die das dann einfach liegen lassen und eben nicht mit einem Sackerl entfernen.

Sogenannte WasteWatcher sorgen durch Kontrollen und notfalls Strafen für die Einhaltung der Sauberkeitsspielregeln. Nur ist meist keiner der WasteWatcher da, wenn man einen braucht.

+3

An der Supermarkt Kasse

Gestern war ich im Supermarkt, ein paar Häuser weiter und hab ein paar Dinge fürs Abendessen geholt.
Unweigerlich komme ich zur Kassa.
Vor mir zwei Mädels, kleine Teenager.
Sie legen zwei Dosen eines Softgetränks aufs Band, kostet eine 90 Cent und stöbern dann in den kleinen Schütten, die Kleinkinder so sehr lieben und die damit ihre Mütter zur Verzweiflung bringen.
Eins der Mädel kramt einen Kaugummi aus der Schütte und fragt die Kassadame was der denn kostet.
*Steht eh drauf* kommt die unwirsche Antwort und da entdeckt das zweite Mädchen auch schon das Preisschild. 29 Cent.
Die Mädchen haben anscheinend nur 2 Euro zur Verfügung und beratschlagen ob sich das ausgeht, die beiden Dosen und der Kaugummi.
Nimmt die eine doch glatt ihr Handy zu Hand und rechnet mit dem Ding aus ob 2x 90 Cent plus 29 Cent mehr oder weniger als 2 Euro sind, ob sie also den Kaugummi auch noch nehmen können.
In dem Augenblick hat die Kassendame allerdings schon die beiden Dosen gescannt und verkündet laut 1,80 Euro.
Die beiden Rechenkünstlerinnen sind mitsamt ihren Dosen und ohne Kaugummi abgezogen und haben geflüstert: *Wär sich also doch nicht ausgegangen*

Was würden diese Jugendlichen eigentlich machen, wenn sie kein Handy hätten ?

+4
1 2 3 4 29