03.August – Die leidige Frage….

Die leidige Frage ist bei uns immer wieder:

“Was essen wir heute ?”
oder
“Was koche ich heute ?”

Ich koche ja echt sehr gerne, noch lieber esse ich *smile*, aber oft gehen mir einfach die Ideen aus.
Wenn ich diese Frage nach dem heutigen oder morgigen Essen meinem Mann stelle, ist es unter Garantie der falsche Zeitpunkt. Das hat in der Vergangenheit schon ab und zu mal zu kleinen Auseinandersetzungen geführt.
Vor allem dann wenn ich in Ermangelung einer Zutat oder weil ich im Kühlschrank etwas entdeckt habe, das weg musste, den Plan eigenständig geändert habe.
Da haben sich Mann und Sohn schon auf Dies oder Das gefreut und schwupps hat Mama den Plan geändert.

Das geht gar nicht *lach*

Hört sich jetzt viel schlimmer an, als es in Wirklichkeit ist.
Ich hab nun echt überlegt wie ich das ändern könnte.

Zuerst haben mein Herzensmann und ich eine Liste angelegt mit allen Speisen die wir gerne essen.
Das war schon mal eine Stütze für mein Hirn, dass mir zumindest etwas einfällt, was ich kochen könnte.
Und dann bin ich durch jede Menge Blogs gestreift und hab entdeckt, dass es Bloggerinnen gibt, die jede Woche ihren Speiseplan veröffentlichen und dazu auch gleich Rezepte liefern.
Tolle Idee !!

Die Rezepte brauch ich weniger oder zumindest nur als Anregung, aber einen Plan für die ganze Woche, den ich mit meinen beiden Herren bespreche, die Idee fand ich gut.
Gesagt, getan und der Plan wurde mit Begeisterung angenommen.
Allerdings schon mit der Option auf die eine oder andere Änderung.
Wenn es so heiß ist, wie dieser Tage hier bei uns, es hatte nahezu jeden Tag über 30°, da macht kochen nicht immer Spaß und warmes Essen mitunter auch nicht.
Da haben wir dann als Alternative Nudel- oder Wurstsalat abgemacht oder einfach Brot mit Belag, sprich Wurst und/oder Käse und dazu Gemüse, wie Tomaten, Gurken und Paprika.

Nun schau ma mal wie lange und wie gut das klappt und ob wir damit die leidige Frage:
“Was essen wir morgen ?” los sind !

8 Kommentare

  • Susanna

    Oh ja diese leidige Frage kenne ich nur zu gut. Vor allem im lock Down als wir nur 1x die Woche einkaufen waren, hab ich mir auch immer für die ganze Woche einen Plan zusammen gestellt, aber dadurch war das Thema ja nicht vom Tisch, sondern wurde lediglich von 1x täglich auf 1x Woche dafür aber 7fach verändert. Die Frage bleibt ja. Zettel mit Speisen die wir mögen, hab ich mir auch ausgedruckt, das hilft tatsächlich ein klein wenig. Jetzt, wenn mein Partner wieder voll arbeitet ist es ein wenig leichter, weil ich für mich schneller mal irgendeinen Mischmasch koche und sei es nur Reis vermischt mit Gemüse ;-)

    • Ich bin echt froh, zu lesen, dass es nicht nur uns so geht.

      Wobei es diese Woche mit dem Speiseplan sehr gut geklappt hat.
      Keine Diskussionen und kein Gemecker.
      Mal schauen wie es weiter gehen wird.

  • Evelyn

    Kochen …. eigentlich koche ich recht gerne *g*. Aber ich koche nur gerne wenn ich alleine bin und/oder meine Ruhe habe. Ich mag das Dazwischengequassel von meinem Freund gar nicht. Weil alles kann er besser, würde er anders machen … und und und …
    Ich bin ein typischer Kochbuch- und Rezepte-Nachkocher :-). Wenn ich wieder mal WW mache, koche ich auch gerne WW-Rezepte. Die schmecken meinem Freund natürlich gar nicht. Eh klar, nix deftig, nix fett :-) … sozusagen “geschmacklos” – in seinen Augen halt ;-).
    Dafür kocht mein Freund gerne und gerne deftig. Schlecht für meine (eigentlich unsere) Figur.

    Und ich hasse es … wenn wir am Wochenende beim Frühstück sitzen – oder kurz danach, wenn die Bäuche eh grad vollgeschlagen wurden … die Frage von ihm kommt … “Was kochen/essen wir heute?” … Da kann schon mal passieren das ich schnippisch sage … “ah essen wir nicht gerade?”

    LG und einen schönen Tag wünsche ich!

    • WW Rezepte kommen hier auch nicht wirklich gut an.
      Außer ich erwähne es nicht, dass es ein WW Rezept ist und versuche es als neue Kreation anzupreisen..
      Ebenso ergeht es mir mit Low Carb Essen, dabei sind da wirklich tolle Sachen dabei.

      Aber ich bin ja schon froh, wenn ich mit einem Plan voll *normalen* Rezepten gut ankomme und es kein Gemecker gibt.

  • Marion

    Kochen, leidliches Thema. Bei uns ist es kompliziert geworden nach der Magen OP bei meinem Mann. Er verträgt vieles nicht…weil er das Gefühl nicht mag wenn der Magen so zu arbeiten hat. Denke da immer, das er es nicht kannte und alles rein marschieren konnte. Wir teilen uns oft nun eine Portion. Kleine Portionen zu kochen ist auch nicht einfach…mehr kochen geht nicht, mein Mann mag kein Essen was …wenn auch sofort eingefroren wird…erneut essen. Darf es nur nicht erwähnen dann wird es schon gegessen. Probiere zwar auch einiges mal aus, aber kochen tu ich nicht sooo gerne. Vor allem muss es bei mir schnell gehen, alles was länger dauert ist schon fast ein Festessen. Schau gerne was andere Kochen und adaptiere mir auch dann einiges.
    Da die Enkeltochter da ist machen wir schon ein Wochenplan was gegessen wird…bzw. werden könnte. Abändern wird auch nicht geduldet. Naja so sind unsere Liebsten halt. LG und was kochst du nun morgen?

    • Dass dein Mann nach der Magen-OP Nicht mehr alles verträgt ist verständlich.
      Dass *Mann* kein aufgewärmtes Essen, egal ob tiefgekühlt oder einfach im Kühlschrank gelagert, nicht essen mag, ist auch hier ein Problem.
      Das erschwert manches noch zusätzlich.

      • Evelyn

        Männer sind komische Wesen. Mein Freund muss auch nicht unbedingt aufgewärmtes vom Vortag essen. Ich wider rum koche sehr gerne eine große Portion und esse dann 3-4 x das gleiche :D .

        • Marion

          Ich bin bei uns der Resteverwerter. Wegwerfen mag ich kein Essen. Ab und zu schummle ich was tiefgekühltes als neu unter Darf nicht groß drüber reden. Wir haben es nicht einfach mit der Spezies Mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.