Freitags-Geschichte

Wie jeden Freitag treffen sich die beiden Damen Liese und Lotte, ihres Zeichens Zwillingsschwestern, 65 Jahre alt und erst vor ein paar Monaten in den Ruhestand gegangen, zum Kaffee in der Kleinen Konditorei.
Nach einem ausgiebigen Plausch und mindestens zwei Tassen Kaffee, machen sie sich auf den Weg zum Wochenmarkt.

Sie wohnen in einer netten Dreizimmer-Wohnung, in der jede ein eigenes Zimmer hat und einen großen Wohnraum mit Küche.

Gekocht wird abwechselnd. Mal kocht Liese, mal Lotte.
Dieses Wochenende ist Liese dran und sie möchte einen Auflauf machen und etwas Süßes.
Also müssen Nudeln, Gemüse, Eier und Obst her.

Am Wochenmarkt gehen sie zuerst zur Frau Hanni, das ist die Eierfrau.
Die winkt den Zwillingen schon von Weitem zu und packt dann gleich 10 große, frische Eier von glücklichen Hühnern in eine Schachtel, die sie den Damen mit einem fröhlichen Lachen überreicht.
Da Liese dran ist zu kochen, will diese auch zahlen.
Doch in dem Moment, als Liese ihre Geldbörse aus der Tasche nimmt und sie öffnen will, springt ein junges Mädchen herbei und reißt der Liese das Portmonee aus der Hand und rennt wie eine Wilde davon.

Liese und Lotte stehen nur mit offenem Mund da, so geschockt, dass sie sich nicht mal rühren können.
Liese fasst sich zuerst und schreit” Hilfe, mein Geld”
Da springt vom Nebenstand ein Bursche hervor und rennt dem jungen Mädel nach.
“Die krieg ich, keine Sorge” ruft er den verdutzten Damen noch zu.
Liese und Lotte haben aber keine Hoffnung, dass der Bursche das Mädel tatsächlich noch einholt.

Da ja nun Liese kein Geld mehr hat, zückt Lotte ihre Börse, nicht ohne sich umzusehen, ob da nicht wieder wer daher kommt und zahlt der Eierfrau die Eier, packt die Schachtel vorsichtig in ihre Einkaufstasche und meint:

“War eh nicht viel Geld in der Börse meiner Schwester, sie hat ja nie viel Geld dabei! ”

In dem Moment kommt der laufende Bursche um die Ecke und winkt mit der Börse von der Liese.
Schnaufend ruft er” Ich hab sie, ich hab sie!”
Die Damen staunen nicht schlecht und fragen auch gleich, wie er das denn gemacht hat.
Ganz bescheiden winkt er ab, als ihm die Liese einen Schein, als Finderlohn geben will.
“Aber vielleicht kaufen sie ihr Obst und Gemüse fürs Wochenende an meinen Standl” bittet er die Schwestern.

Na das machen die Zwei doch sofort und freuen sich über die gute, fraische Ware, die der junge Mann anbietet und sie versprechen auch, dass sie nächste Woche wieder bei ihm kaufen wollen.

Bevor sie gehen fragen sie aber nochmal nach, wie es gekommen ist, dass er dem Mädel die Börse wieder abgenommen hat.
“Ach die ist nicht weit gekommen, da ist ihr die Puste ausgegangen und sie hat rasten müssen und nicht damit gerechnet, dass ihr wer nachrennen könnte”
Die Börse hat sie ihm dann sogar freiwillig gegeben, weil er ihr versprochen hat, dass er sie nicht wegen Diebstahl anzuzeigen.

Nach all der Aufregung meinen die Zwillinge, dass sie jetzt unbedingt nochmal einen Kaffee brauchen und gehen in die Konditorei zurück, wo sie sich diesmal zum Kaffee auch ein Stück Torte gönnen.

Tagged , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.