Plauderei im Cafe – “Gefangen”

Zeichnung: Dominik Voss

Die Tür vom Cafe geht auf und mit einem Schwall kalter Luft kommt die Frau Winter herein.
Heute macht sie ihrem Namen alle Ehre, dann es ist ziemlich kalt draußen.
Ihr *Guten Morgen* verhallt ohne Gegengruß. Staunend schaut sich die Frau Winter um “Ist denn heute keiner da ?” fragt sie in den leeren Gastraum des Cafes.
Natürlich bekommt sie keine Antwort, denn es sind heute wirklich keine Gäste im Cafe.
Und weder der Jo, noch die kleine Serviererin sind zu sehen.
“Sapperlot – das gibts doch net”
Sie zieht ihren Mantel aus, nimmt sich die Tageszeitung und setzt sich an den Tisch, den sie als ihren Stammtisch bezeichnet und wo sie immer ein wenig sauer ist, wenn den andere Gäste in Anspruch nehmen.
Aber heute ist ja alles leer.
“Ich hätte gern einen Kaffee” ruft sie laut. Nichts rührt sich.
“JO” ruft sie, noch um einiges lauter. Aber wieder nichts.
Endlich geht die Tür auf und die Frau Hilde kommt mit den Strudeln, die sie frisch gebacken hat.
“Na endlich, dass da mal wer kommt” die Frau winter ist schon ziemlich aufgebracht.
“Da ist heute keiner”
“Beruhigen sie sich” meint die Frau Hilde, “der Jo kommt bestimmt gleich.”
“Wollens vielleicht einen Kaffee inzwischen ?”
“Ja was meines warum ich da bin – ich wart schon 1 Stunde, aber da kommt ja keiner”
Die Frau Hilde verdreht die Augen und schaltet die Kaffeemaschine ein, damit die Frau Winter zu ihrem Frühstück kommt.
Und weil sie die Frau Winter ja kennt, stellt sie ihr auch gleich ein großes Glas Wasser hin.
Mit Kaffee und Wasser und der Zeitung ist die Frau Winter erst mal zufrieden.

Und die Frau Hilde macht sich auf den Weg den Jo und die Serviererin zu suchen.
Und sie wird tatsächlich fündig. Die beiden sitzen fest.
Ja wirklich !
Und zwar im Abstellraum.
Da ist die Tür zugefallen und hat sich nicht mehr öffnen lassen.
Schon immer wollte er die Tür richten, aber da diese Tür nahezu immer offen steht, hat er darauf völlig vergessen.
Er hat auch keine Ahnung was sich da so verklemmt hat, dass man die Tür von innen nicht mehr öffnen konnte.
Er und die kleine Serviererin wollten ein paar Sachen aus dem Abstellraum holen  und dabei ist die Tür, die sonst immer offen steht zugefallen und die beiden waren gefangen.
Die Frau Hilde muss echt laut lachen, als sie die Zwei befreit hat.
Na das wäre was gewesen wenn sie nicht vorbei gekommen wäre.
Der Jo war ihr wirklich sehr dankbar, heute nicht nur für die beiden Strudel die sie mit gebracht hat.

“Warts ihr schmusen” fragt die Frau Winter, als der Jo und die kleine Serviererin aus ihrem Gefängnis zurück kamen.
Der Jo verdreht nur die Augen, sagt aber nichts, weil das wäre eh zwecklos bei der Frau Winter.
Und in dem Augenblick öffnet sich wieder mal die Tür zum Cafe und mit der kalten Luft kommen eine Menge Gäste herein.
“Na da haben die Leute aber Glück, dass sie jetzt erst kommen” posaunt die Frau Winter durch den Raum.
Es konnte keiner was mit ihren Worten anfangen……

Der Jo holt aber gleich sein Werkzeug und macht sich daran, das Schloss an der Abstellraumtür zu reparieren.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.