Registrierkassenpflicht

Kassenzettel

Kassenbeleg

In Österreich wurde mit 01.01.2016 die Registrierkassenpflicht eingeführt.
Seither bekommt man, ob man nun will oder nicht, überall einen Bon, auf dem vermerkt ist, was man gekauft hat und wie viel man dafür bezahlt hat.
Noch wird das Ganze nicht geahndet, für den Fall dass irgendein Shop dem nicht nachkommt, aber ab 01.04. kann es passieren, dass vor dem Shop, welcher auch immer das ist, ein Kontrollorgan steht und überprüft ob man so einen Bon bekommen hat.
Lustig finde ich die Vorstellung, dass man so ein Zettelchen auch bekommt, wenn man z.b. am Imbiss ein Cola trinkt. Die Vorstellung, wenn da ein eine Traube Menschen steht, z.b. bei einem Konzert oder einer Sportveranstaltung, die alle drauf warten bedient zu werden und das Personal muss erst mal für jedes Getränk einen Wisch ausdrucken, reizt ja zum Lachen, aber nein, das ist kein Witz, das ist die Belegerteilungspflicht.
Ich meine, es ist ja lobenswert, dass unser Herr Finanzminister Steuersündern das Handwerk legen will, ob ihm das auf diese Art und Weise gelingen wird, darauf bin ich echt gespannt.
Meine Handtasche, in der sich sowieso Zetteln massenweise tummeln, geht momentan über mit 1000 Belegen, die man mir überall, sogar am Markt, wenn ich eine Gurke kaufe, in die Hand drückt.
Sollte mich am 1. April dann ein Kontrollorgan nach so einem Bon fragen werde ich ihm mein gesammeltes Werk hinhalten und er darf sich dann einen Beleg aussuchen.

 

9 Kommentare

  • Bürokratie ohne Ende-es gibt schon mehr als genug Probleme mit denen sich die Menschen derzeit rumschlagen müssen da hat diese registrierkassenpflicht grade noch gefehlt

  • Eine Katastrophe was da denn Menschen zu gemutet wird und was fällt denen als nächstes ein?Da dreht es einem denn Magen echt um….

  • Also was die Bürokratie angeht, da scheinen die Österreicher die “besseren” Deutschen zu sein. :-)
    Ich dachte ja immer in Deutschland wiehert der Amtsschimmel am lautesten. Aber ich lerne immer wieder, dass es Länder gibt in denen er noch lauter wiehert. Da kann man nur den Kopf schütteln.

  • Und ich dachte, wir Deutschen sind Vorreiter, was die Bürokratie betrifft!! Ich bin ganz überrascht. Mal sehen, wie lange es dauert, bis unser verehrter Herr Minister es dem eurigen nachtun möchte!! Lach!! Die befassen sich mit Blödsinn, da staunt man!!! LG nach Österreich! Brauchst du denn jetzt ne Quittung, dass ich hier war? :-) LG Martina

  • Gerlinde

    Bis jetzt bekomme ich nur dort einen Bon, wo ich ihn immer schon bekommen habe – scheinbar geht das wieder den österreichischen Weg: eine Vorschrift um die sich keiner kümmert.

    • Ja das ist natürlich möglich…
      Oder du kaufst nur dort ein, wo man eben eh schon immer Bons bekommen hat, also im Supermarkt ect.
      Aber es soll ja soweit gehen, dass man auch bei Marktständen, wo kein Mensch bisher eine Registrierkasse hatte oder an Imbiss- und Getränkeständen so ein Zetterl bekommen soll.
      Allerdings ist es erst ab 1.4. Pflicht, daher lassen sich einige Geschäftsleute noch Zeit damit.

  • Müsst ihr die Dinger mit umhertragen?

    • Theoretisch muss man sie beim Verlassen des Geschäfts parat haben um sie einem Kontrollorgan zeigen zu können, dann kann man den Bon weg werfen.
      Da kommt dann halt das Problem auf einen zu “wo ist der nächste Papierkorb”.
      Und ich denke dann auch gar nicht mehr dran, steck den Zettel ein und aus den Augen aus dem Sinn.
      Erst daheim dann, wenn ich die Tasche ausräume erkenne ich das Chaos.

      • Gerlinde

        Ich bin eine Befürworterin der Registrierkassenpflicht. Der Grund: wenn ich die Umsatzsteuer mit den Waren, die ich kaufe, bezahle, dann ist es mir wichtig, dass die von mir bezahlten Beträge auch beim Finanzamt landen. Nachdem das bis jetzt häufig nicht der Fall ist, begrüße ich die Registrierkasse als Schritt in die richtige Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.