Busgeschichte – beleibt bekörpert

Warum bitte mögen es manche Leute so gern, bei der jetzt herrschenden Wetterlage, andere zu bekörpern?

Ich bin ja nicht grad das was man eine Gazelle nennt, daher sitze ich in Bus oder Bahn gerne auf einem Einzelsitz, denn es gibt genügend Menschen, ebenfalls nicht ganz schlank, die setzen sich mit Vorliebe, ganz knapp neben mich und verströmen ihre nicht unbeträchtliche Körperwärme, somit an mich.

So geschehen auch heute.
Es war eh sehr heiß, aber leider hab ich beim Einsteigen keinen Einzelsitz mehr ergattern können.
Und schon bei der nächsten Station steigt eine, mindestens ebenso wie ich, beleibte Dame ein.
Es waren genügend andere Plätze frei, immer so Zweierbänke, die sie ganz für sich allein haben hätte können, nein wo setzt sie sich hin ? – genau – neben mich.

Warum machen die die Leute das ?
Stört es die nicht, wenn sie die Hitze des anderen spüren müssen ?
Also mich hat das gewaltig gestört, also bin ich aufgestanden.
Leider war der Bus in dem Augenblick in einer Kurve und mich hats bisserl *gewandelt*
Bin dabei einem dicken Mann (offenbar waren heute nur Dicke unterwegs) auf die nackten Zehen gestiegen.
Ich hab aber erst gesehen, dass der Schlapfen anhatte und daher eben nackte Zehen, als ich mich entschuldigt habe.
Zuerst hab ich nur was Weiches unter meinen Pantoffeln gespürt.

Dann bin ich vier Stationen gestanden, weil der Bus in den ich eigentlich hab umsteigen wollen, vor dem Bus gefahren ist, in dem ich drinnen war. Und jedesmal wenn ich dachte, der bleibt in der Station so lange stehen, dass ich rüber hüpfen hätte können, ist der vordere Bus wieder so früh los gefahren. Ärgerlich.
Nach 4 Stationen hatte ich dann genug, bin ausgestiegen und zu Fuß gegangen.

Und was soll ich sagen, die beleibte Frau, die mich so bekörpert hat, ist bei der Station auch ausgestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.