60 Jahre *Die Pille*

60 Jahre gibt es die Pille.
Eine Revolution für die Frauen.

Mir fällt da eine Episode in meinem Leben ein, die erzähle ich euch jetzt hier.

Ich war junge 15 Jahre alt und hatte gerade meinen ersten Freund, meinen späteren ersten Mann, kennen gelernt.
Und ich hatte eben mit meiner Ausbildung zur Krankenschwester angefangen, die ich leider nicht fertig machen durfte, aber das ist eine andere Geschichte.
Ich war also im Internat der Schwesternschule und eine der Betreuerinnen hat mich zur Frauenärztin geschickt.
Mutig wie ich war, bin ich allein hin gegangen.
Nach der, äußerst unangenehmen, Untersuchung hat mir die etwas komische Ärztin, drei Packungen eines Medikaments in die Hand gedrückt und gemeint, wie ich es nehmen muss, steht in der Beschreibung.
Na bravo !

Ich hatte an dem Tag keine Handtasche mit, nur eine Clutch, die gleichzeitig meine Geldbörse war und konnte die 3 Packungen daher nirgends einstecken.
Also hab ich sie einfach so in der Hand gehalten und bin damit durch halb Wien gefahren.

Im Internat angekommen hab ich das Medikament der Betreuerin gezeigt und ihr gesagt, ich muss erst nachlesen wofür das ist wie man es einnimmt.
Die hat nur den Kopf geschüttelt und gemeint *Und damit bist du so durch Wien gefahren*
Kam mir komisch vor und als ich schon fast aus der Tür war, meinte sie zu ihrer Kollegin:
Ich wundere mich immer wieder, warum die das Zeug (welches Zeug ??) immer den jungen Mädeln gibt, das kann doch nicht gesund sein.

In meinem Zimmer hab ich dann nach gelesen und bin drauf gekommen, das Medikament ist *Die PILLE*

Natürlich mussten das meine Kolleginnen sofort wissen :-)
Ich war die Erste in unserem Jahrgang, die die Pille genommen hat.
Ich war echt stolz, nicht wissend, welche Hormonbombe ich mir da eingeworfen habe……

0

10 Kommentare

  • Eva

    Nett, ich war auch die erste , die die Pille genommen hat.

    Ich hatte mich aber vorher erkundigt und mein späterer Mann hat mir dabei geholfen. Erzählt habe ich das aber keinem und die Packungen habe ich immer versteckt.
    Meine Mutter hat meist mein Zimmer durchwühlt, das war eben damals so.
    Gefunden hat sie allerdings meine Pillenpackungen nie.

    Ich habe bis ich 45 war die Pille genommen, außer den Unterbrechungen, als ich meinen Sohn bekommen hat und dann gleich wieder damit angefangen.

    Mit 45 Jahren meinte mein Arzt, wollen sie weiterhin Ihr Blut sehen. “nee” war meine Antwort und so habe ich Hormone bekommen, die nehme ich heute noch und ich bin froh, dass ich sie nehmen. Mir ging es ohne diese Hormone niemals so gut wie jetzt.
    Mir sind die Wechseljahre erspart geblieben, mir ist alles erspart geblieben. Viele schreien jetzt, da bekommt man Krebs. Ich gehe zur Kontrolle und falls ich nun heute mit 71 Jahren Krebs bekommen sollte, dann ist das so.
    Manchen lassen und behandeln würde ich ihn mit Sicherheit nicht mehr.
    Wenn es soweit ist, dann ist das nun mal so.
    Keiner bleibt da, wir müssen alle sterben und wie mein Schwager, der jetzt 88 Jahre alt ist und kerngesund körperlich, aber hoch dement, so möchte ich nicht enden.
    Ich bin Mitglied der Gesellschaft für humanes Sterben und ich möchte schon selbst bestimmen, wann ich gehen will, wenn es nicht schon vorher passiert.
    Ich habe alles geordnet und kann mich auf den Tod vorbereiten. Ich bin allerdings jeden Tag dankbar, gesund zu erwachen.

    Liebe Grüße Evva

    0
  • Ich hatte auch meine Pillenzeit. Damals waren die Dinger viel zu stark für junge Mädchen. Irgendwann bin ich dann auf die “Spirale” umgestiegen.
    Tja, und jetzt brauche ich zum Glück gar keine Verhütung mehr *lach*

    0
    • k

      Wie jetzt, du verhütest nicht. So was von leichtsinnig *lach*
      Gut das auch das Thema mal durch ist, gell?
      Wir hatten ein Gewitter, Abkühlung auf 25°C.
      Ich habe es zu dir weiter geschickt
      Angenehmen Abend
      k

      0
      • Irgendwas musst du verkehrt gemacht haben, meine liebe k. Angekommen ist nur ein wenig Regen und abgekühlt hat es gleich mal überhaupt nicht. Aber lieb von dir, dass du an mich gedacht und es versucht hast ;-)

        Also ich habe drei Kreuze gemacht, als ich merkte, dass ich bald nicht mehr verhüten muss. Die eigentlichen Wechseljahre gingen dank pflanzlicher Hilfe auch fast ohne Beschwerden vorbei.

        Verschwitzte Grüße
        Maksi

        0
        • k

          Meine Wechseljahre kamen durch die Entfernung der Gebärmutter sehr früh und auch sehr heftig. Ich habe dann Hormonpflaster genommen… wieder Hormone, da sind sie wieder…
          Schwanger… ich hatte da drei mal nix und durch den Krebs war ich lange im Zweifel ob wir es nicht doch noch mal probiieren sollten. Die Entscheidung wurde mir genommen… und irgendwann war es toll, keine Hormone mehrt schlucken zu müssen und auf nichts mehr achten zu müssen. So unbeschwert war man eigentlich sonst nie…
          Wetter… nicht zu dir gekommen,
          menno ich habe deine Adresse nicht, wusste nur ungefähr den Ort.
          Nächste mal Koordinaten schicken bitte… ;-)
          Es wurde schwül… Wir hatten innen knapp 28° und aussen 25°C
          Mittwoch soll es wieder um 33°C werden, aber wieder mit Unwettergefahr. Donnerstag auch noch mal und dann wird es wohl endlich besser. Muss auch, mein Mann sagt schon keinen Piep mehr…
          Angenehme Nachtruhe ;-)
          k

          0
  • k

    Liebe Peggy,
    eine amüsante Geschichte und ich denke mal, damals kannte kaum jemand die Pille und Google gab es ja nicht.
    Meine Mutter hat sie nie genommen, obwohl das ihre Zeit war, zumindest die Anfänge…
    Ich weiss jetzt nicht wie jung du bist, ich habe mit der Pille genau 40 Jahren (1980) mit 17 begonnen. Dann kam die Mikropille auf. Ich weiss jetzt nicht genau wie lange ich sie nahm… Auf jeden Fall habe ich 1986 abgesetzt weil ich schwanger werden wollte und dann 1989 noch mal und 1990 auch. Dann nahm ich sie noch bis 94. In dem Jahr bekam ich Gebärmutterhalskrebs und es musste eine Konisation gemacht werden, dabei habe ich gleich eine Sterilisation mit machen lassen. Damit hatte sich das Thema Pille dann.
    Ein paar Monate später musste ich noch die Gebärmutter entfernen lassen und dann hatte sich das 4-Wochen Problem auch erledigt. ;-)
    In meinen Augen ist es immer noch das sicherste Verhütungsmittel, sofern man es regelmässig anwendet.
    Ich habe sie auch immer gut vertragen, jetzt fällt mir sogar der Name ein… Marvelon… Wahnsinn.
    Allerdings sind die Hormone im Alter nicht zu unterschätzen, aber irgendwas ist ja immer.
    Jede Frau sollte daran denken, die Pille hat uns Frauen viel Freiheit gegeben. Zu entscheiden, wann man ein Kind bekomme will, ist eine Revolution.
    Sei lieb gegrüsst ♥
    k

    0
    • Liebe k

      Ich bin eine ziemliche Ecke älter als du.
      Die Geschichte hat sich 1968 abgespielt. Und ich hab die Pille dann doch bis 1972 genommen, da hab ich zum ersten Mal geheiratet und wollte schwanger werden.

      Während ich das schreibe fällt mir auf, dass das schon ziemlich lange her ist.
      Ja die Pillevist in der Tat das sicherste Verhütungsmittel und hat die Frauen weitgehend befreit von ungewünschten Schwangerschaften.

      0
      • k

        Da war dann wirklich in den Anfängen der Pille, als das noch richtige Hormonschleudern waren. Als sich 1998 die Grenze zur DDR öffnete, hat mir meine Cousine von dort mal ihre Pillenpackung gezeigt. Das waren da noch richtige “Bomben”. Ich hatte lange Zeit einige dieser Packungen für die Blumen hier herum liegen, aber ich denke mal bei irgendeinem Umzug wurden die entsorgt.
        Sei lieb gegrüsst ♥
        k
        Wir hatten gerade ein stürmisches Gewitter mit Regen, so 30 Minuten. Zwei Bäume wurden entwurzelt und die Strassenbahn steht still, weil ein Baum auf die Leitungen gestürzt ist…

        0

Schreibe einen Kommentar zu Eva Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.