Die Frage des Tages 23.03.

Die Corona-Krise betrifft uns alle, den einen mehr, den anderen weniger.
Auch wenn mancher mich fragt, ob ich nichts Besseres zu tun habe, als doofe Fragen zu stellen, mach ich trotzdem weiter damit.
Es gibt ja ein paar Leutchen die Spaß dran haben, sie zu beantworten und wenn sie ohne Antwort stehen bleiben, ja dann war es eben mein Spaß sie zu stellen.

 

 

Heute mal eine vielleicht doch etwas weniger doofe Frage …..

 


Hat diese Corona-Krise für euch auch einen kleinen oder sogar großen positiven Effekt ?

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

9 Antworten zu Die Frage des Tages 23.03.

  1. Moin Moin Peggy!

    Hmmm, Positives? Wenn ich nach innen betrachte, dann habe ich gerade gaaaaanz viel Zeit meinen Hobbys nachzugehen.
    Nach außen betrachtet fällt mir auch ein, dass doch recht viele Menschen Solidarität zeigen.
    Dass die Erde ein wenig verschnaufen kann, auch wenn sie sich nicht ganz erholen wird.

    Bleib gesund!

    Liebe Grüße

    Anne

    Hier wieder meine Antworten für deinen Montagstalk https://www.wortperlen.de/kommentare/montagstalk-….9301/

  2. k sagt:

    Positiv ist doch wie viele Menschen plötzlich Hilfe anbieten. Alte und Kranke brauchen keine Angst zu haben.
    Positiv finde ich auch, dass sich uralte Bekannte mal wieder melden und man jetzt fein telefoniert.
    Menschen die man eh nie leiden konnte, ich aber höflich war. Zeigen jetzt auch mal ihr wahres Gesicht und ich konnte bislang sagen, geh du deinen Weg, ich meinen.
    Negativ empfinde ich das einkaufen. Erstens nur mit Maske und Handschuhe und zweitens bekomme ich nie das was ich will. Unter anderem Klopapier. Ich gehe eh nur Einkaufen zu Zeiten (spät Abends) wo nur wirklich wenige Menschen sich im Supermarkt aufhalten und da ist natürlich nichts mehr zu bekommen. Ich muss wohl mal in der Früh um 7 Uhr los…
    Ansonsten ändert sich für mich nicht viel bislang. OK, ich habe Arzttermine abgesagt und Rezepte bekommen wir zugeschickt, die ich dann zur Online Apotheke schicke. Ich könnte die Rezepte auch vom Arzt in die Apotheke geben lassen und der Lieferdienst bringt mir dann die Medizin.
    Das will ich aber nicht, weil mein Vertrauen seit Herbst ein wenig angegriffen wurde. Ein falsches Medikament bei Abholung und ich weise zwei Mal darauf hin geht gar nicht. Dann mache ich einen Verbesserungsvorschlag und die Apo rechtfertigt nur wie sie welche Kontrollen umsetzt. Tja trotzdem ein falsches Mittel bekommen. Zum Glück war mein Mittel noch nicht an den anderen ausgeliefert… Nicht jeder weiss was er da bekommt und nimmt es einfach ein…
    Ich komme durch den Umzug zwar mehr aus dem Haus, sind aber nur 500 Meter mit dem Auto ;-)
    Oder um Möbel etc. zu kaufen. Was sich jetzt natürlich seit März extrem eingeschränkt hat.
    Wir dürfen ja Joggen, Gassi gehen, Einkaufen, zum Arzt, in die Apo, zur Bank und noch zu zweit einen Spaziergang tätigen.
    Trotzdem bin ich für eine Sperre. Die Infiziertenzahlen steigen weiter, auch wenn da schon Entwarnung gegeben wird. Ich behaupte, das “Hoch” kommt erst noch so in 4 Wochen… Und das ist negativ :-(

    Pass weiterhin gut auf dich und deine Lieben auf ♥
    k

    • Peggy sagt:

      So etwas wie dir in der Apotheke ist mir gsd noch nie passiert..
      Und ich bin ganz bei dir, das Hoch der Krise wird nach Ostern sein, also werden wir noch Geduld brauchen.

      • k sagt:

        Mir auch nicht, zum Glück und ich hole ja echt viel und auch super teure Medizin aus der Apotheke. Da das meiste da Dauermedikamente sind, weiss man ja was das sein muss. Nur seit geraumer Zeit haben die Generika ja andere Namen, da muss man dann den Wirkstoff kennen. Es passiert hier aber auch, das Medizinnicht vorrätig war und dann gibt es einen Abholzettel oder den Bringdienst. Ich nehme meist den Abholzettel und dann kann es natürlich passieren, dass ich auf Schlag nicht weiss, welches Medikament ich nun abholen muss, bzw. für mich oder Göga. Mittlerweile schreibe ich den Namen auf den Abholzettel, aber doch nicht das Medikament. Nur wenn ich dann ein Mittel ausgehändigt bekomme, welches gar nicht zu unseren Krankheiten passt, bzw. was ich gar nicht kenne und zwei Mal nachfrage und auch sage, das kann nicht meines sein und im Computer dann nichts zu finden ist, dann sollte man etwas genauer gucken. Andere hätten das Mittel eingesteckt und genommen… Fatal!

  3. Catharina Bertram sagt:

    Mir macht deine Fragen nichts, gut das man drüber reden kann………………….

  4. Catharina Bertram sagt:

    Positiv, nein, wenn man sieht wie vielen sich nicht an die Regeln halten, schrecklich. Es schreckt mich ab einkaufen zu gehen, zum ersten mal habe ich meine Tochter gefragt ob sie 1 x die Woche einkaufen gehen kann so das ich drinnen bleiben kann. Es geht so vieles den Bach unter. Sehe meine Kinder und Enkelkind nicht, angst raubt mir oft den Schlaf. Meine Tochter arbeitet im Pflegebereich, Sohn (Chefkoch) angst um seinen Arbeitsplatz. Nein es ist schrecklich, und kein ende in Sicht………………..

  5. Elke sagt:

    Einen positiven Effekt … leider NEIN ! Da bei uns die Kurzarbeit ansteht und das ins Geld geht und bei einem Haus was noch finanziert wird. Das gibt schlaflose Nächte, weil man nicht weiss wann es wirklich wieder bergauf geht.

    LG, Elke von elkeworks.de

  6. Brigitte sagt:

    Hmmmm, das kann ich dir noch nicht beantworten … frag mich wieder, wenn alles wieder vorbei ist.
    Bis jetzt ist mir jedenfalls noch nichts positives aufgefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.