Die Angst vor dem Corona-Virus

Ich weiß, das Thema nervt langsam, aber ich hab eine lustige Episode im Bus gehört, die muss ich unbedingt erzählen.

 

Zwei ältere Damen plaudern relativ laut im Bus vor sich hin.
Es bleibt einem fast nichts anderes übrig, als zuzuhören.
Erst gehts ums Kochen und Essen, die Vorlieben der Ehemänner (beim Essen *smile*) und der noch daheim lebenden Söhne.
Und um die Angst derselben, dass sie sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben könnten.
Ich dachte nun käme eine mittlere Beschreibung einer Chinareise, mit Flugzeiten ect.

Aber nein, die Erzählerin hatte Angst dass sich der Sohn den verdammten Virus geholt hätte, nachdem er sich im Chinarestaurant seines Vertrauens eine Knusprige Ente bestellt hat.

 

Ich musste aussteigen, denn meinen Lachanfall hätten die beiden Hausmütterchen bestimmt nicht verstanden.

Bookmark the permalink.

2 Responses to Die Angst vor dem Corona-Virus

  1. Rita says:

    Auf einem oö Radiosender gibts täglich eine episode von elternsprechtag, die mutter eines Mitarbeiters ruft täglich ihren sohn an und erzählt schräge sachen oder hat an ihren sohn seltsame wünsche und genau die gleiche geschichte hatten sie auch mit dem china Restaurant, der vater hatte angst sich angesteckt zu haben, weil ihm schlecht war, hat sich aber dann rausgestellt, dass es der reiswein war, die geschichten sind natürlich alle erfunden, aber sehr amüsant.
    Aber lustig, dass leute wirklich glauben, sich dort anstecken zu können.

    • Peggy says:

      Ich hab mir ja überlegt, was die Frau dachte, wie man sich übers Essen anstecken könnte.
      Aber vielleicht hat sie gedacht, dass die Angestellten des Lokals in China waren und so den Virus eingeschleppt haben.
      Denn in heimischen Lokalen werden ja vermutlich weder Schlangen, noch Fledermäuse verkocht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.