Die Frage des Tages, 02.01.2020

Je älter ich werde, umso mehr verändert sich mein Freundeskreis.
Zum einen sind schon einige meiner Freunde, auch wenn sie jünger waren als ich, verstorben, zum anderen sind Freundschaften, die durch die Kinder zustande gekommen sind auseinander gegangen.
Und Menschen verändern sich, haben plötzlich andere Prioritäten, was absolut nicht negativ sein muss.
Und manchmal trifft man Menschen aus einer früheren Zeit und stellt fest, dass sich rein gar nichts verändert hat.

 

Wie sieht euer momentaner Freundeskreis aus ?
Hat der sich gegenüber, sagen wir mal. von vor 10 oder 15 Jahren, verändert ?

Bookmark the permalink.

3 Responses to Die Frage des Tages, 02.01.2020

  1. Karl says:

    Im Laufe der Zeit ändert sich der Freundeskreis massiv. Während ich früher viele “sogenannte” Freunde hatte, so sind es heute sehr wenige, die aber dann “wirkliche” Freunde. Man wird mit der Zeit auch selektiver bei seinen Freunden. Früher habe ich alle, mit denen ich viel zu tun hatte (aus Beruf, aus den damaligen Chatrooms, die wir frequentierten), als Freunde bezeichnet. Heute sind es bestenfalls Bekannte, mit denen man Kontakt hat. Ein Freund ist für mich heute jemand, (ich verwende jetzt einen Ausdruck aus der Feuerwehr) dem ich meine Sicherungsleine in die Hand gebe, wenn ich auf ein Dach hinaussteige oder mit dem ich gemeinsam auf einen schwierigen Rettungseinsatz fahren möchte. Für diese Ereknntnisse sind aber vielleicht einige Lebensjahre erforderlich.

  2. k says:

    Ich habe meinen Freundeskreis 1995 nach meiner Krebserkrankung radikal reduziert. Alle vom Stamme “der Nimm” weg.
    Waren bei anderen nicht so schönen Ereignissen schon ein paar auf der Strecke geblieben, so dann erst recht. Dann bin ich zwei mal umgezogen in jeweils andere Städte. Logisch das auch da Freunde auf der Strecke blieben.
    In der ersten Stadt konnte ich durch sehr viel Arbeit kaum neue Freundschaften aufbauen und jetzt hier durch Krankheit kaum. Die paar die geblieben sind, sind ehrliche Freunde. Denen stört auch die Entfernung nicht und die neuen wurden gleich auf Herz und Nieren geprüft.
    Ich verstehe, dass viele Angst vor Krankheiten haben und nicht wissen wie sie sich verhalten sollen, doch die meisten legten kein gutes Verhalten an den Tag und die Zeiten der vielen Partys waren einfach vorbei für uns.
    Jetzt baue ich mir ganz langsam einen neuen Kreis auf. Jeder bekommt erst mal eine Chance und auf Dauer wird man sehen. Es trennt sich immer die Spreu vom Weizen und der Weizen, das sind dann echte Freunde und ich bin einfach zu alt um mich zu viel um die Spreu kümmern zu wollen. In meinem Leben haben nur nette und ehrliche Menschen einen Platz. Real wie virtuell ;-) Und ich muss nicht 20-30 Mann um mich haben…. die Zeiten sind auch vorbei.
    Liebe Grüsse ♥ , k

    • Peggy says:

      Mein Freundeskreis hat sich enorm verändert in den letzten Jahren, hauptsächlich durchs Internet, bzw. durch mein Forum, das ich jetzt schon volle 22 Jahre betreibe und aus dem zum Großteil mein jetziger Freundeskreis besteht.

      Sehr schön finde ich das !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.