Die Frage des Tages 01.01.2020

Nahezu alle meine Freunde und Bekannten besitzen ein Smartphone, einige überlegen noch, ganz wenige verweigern diese Technologie.
Allerdings merkt man schon, dass sich die, die bisher kein Smartphone hatten schwerer tun, als diejenigen, die sich schon länger damit beschäftigen.
Ich persönlich kann es mir gar nicht mehr vorstellen kein solches Ding mein Eigen zu nennen.
Manchmal, aber wirklich nur ganz manchmal, verfluche ich es aber schon auch, wobei das mehr am Telefon liegt, das oft im ungeeignetsten Moment klingelt.

Wie geht es euch damit ?

 


Könnt ihr euch ein Leben ohne Smartphone vorstellen ?

 

 

Bin gespannt auf eure Antworten !

Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Antworten zu Die Frage des Tages 01.01.2020

  1. k sagt:

    Leider haben viele Menschen das Miteinander durch die Handys verlernt. Bei uns hat es mal einen Streit vor vielen Jahren gegeben, weil mein Mann mir zwei mal das Festnetz Telefon zur Dusche brachte…
    Seitdem haben wir gelernt, kaum etwas ist so wichtig dass es nicht eine viertel Stunde warten kann. Mit dem Einzug der Handys bei uns hat sich das kaum geändert.
    Ich will einfach nicht 24 Std immer und überall erreichbar sein und deshalb liegt das Handy meist an meinem Bett. Die meisten melden sich über WhatsApp und alle anderen mussten auch lernen, nämlich mich weiterhin über das Festnetz anzurufen, weil ich halt nicht das Handy höre und somit da auch nicht dran gehe. Ausserdem habe ich auch keinen freien Handyruf Tarif. Ich selber kann auch nur kostenlos Festnetznummer anrufen, wie im Festnetz auch. Warum sollte ich mir da unnötige Kosten machen, wenn ich eine Festnetzrufnummer nehmen kann. Und meine Anrufe sind in der Regel nicht extrem wichtig, dass ich Person x im Aldi an der Kasse anrufen muss. Das nervt einfach nur.
    Wer zum zum Sklaven seiner Smartphone macht, muss eben lernen Prioritäten zu setzen.
    Meine Meinung und ich weiss, ich stehe da ziemlich allein auf weiter Flur, ist mir aber egal…
    Setz sich in Bus und Bahn, bis auf ein paar wenige ältere Menschen haben alle in Handy in den Pfoten. Früher hat man sich mit seinem Sitznachbarn unterhalten und da ich auch da nicht mitspiele, habe ich da schon die ein oder andere nette Bekanntschaft gemacht.
    Es geht also, man muss nur wollen.
    Nette Grüsse ohne das Smartphöhnchen ;-)
    k

  2. k sagt:

    Ich war auf dem Handy bzw. Smartphone Markt sicherlich lange Zeit ein Verweigerer. Ich wusste einfach nicht, dass ich damit umgehen kann bzw. ins Netz kann wie mit meinem PC.
    Anrufen kann und soll man mich nach Möglichkeit weiterhin auf der Festnetznummer.
    Aber auf Whatsapp und Co möchte ich nicht mehr verzichten.
    Und in Nächten wo ich nicht schlafen kann, ist so ein Smartphone auch ganz dienlich.
    Ich nehme es zwar mit wenn ich das Haus verlasse, aber es liegt nicht den ganzen Tag sichtbar neben mir. Oftmals gehe ich Abends ins Bett und sehe erst dann, dass sich jemand gemeldet hat. Ich sag mir immer, wenn es wichtig war/ist, dann hätte derjenige auf Festnetz angerufen, wenn ich mich nicht Rückmelde. Ich bin kein Sklave meines Handys und so halte ich das weiter. Ich sitze schon reichlich am PC, da muss das Handy nicht auch noch Lebens bestimmend sein ;-)

    Frohes neues Jahr ♥
    k

    • Peggy sagt:

      Danke, liebe K !
      Auch dir und deinem Mann ein frohes, neues Jahr !
      Ich glaube ja, dass das Leben von vielen Menschen, ein ganz anderes wäre, wenn es das Internet , PC uind jetzt auch die Smartphones nicht gäbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.