2. Adventsonntag

Die Eisblumen am Fenster

Kalt war es geworden im Zimmer des Herrn Jakob.
Er wundert sich sehr, als er aus seinem Bett steigt und an den Fenstern sah, dass Eisblumen über Nacht gewachsen sind.
Er schlüpft in seine Pantoffeln und greift zur Heizung.
Der war auch kalt.
Ohje, da muss wohl etwas defekt geworden sein.
Schnell huscht er ins Badezimmer und auch dort ist es schnatterkalt.
Also macht er Katzenwäsche und ruft dann den Herrn Polt, den Hausmeister, an.
Der weiß schon von den anderen Mietern Bescheid.
Allerdings seufzt er laut ins Telefon und meint, dass heute Samstag sei und er wohlkaum einen Heizungstechniker erreichen wird.
Also zieht Herr Jakob über seinen Trainingsanzug noch eine warme Jacke an und öffnet das eine Fenster, an dem er jeden Morgen den Zeitungshändler begrüßt, der ihm seine Tageszeitung bringt.
Normal bekommt der Achmed von ihm eine Tasse heißen Kaffee, aber bei der Kälte möchte er das Fenster nicht so lange offen lassen.
Also schnappt er nur schnell seine Zeitung und erklärt dem Achmed die Lage. Der nickt nur verständnisvoll und verschwindet im grauen Herbstnebel.
Von Vis a vis eilt die Blumenfrau herbei uns bestaunt die Eisblumen am Fenster des Herrn Jakob.
Auch sie versteht, dass das Fenster schnell wieder zugemacht werden muss und wünscht dem Herrn Jakob, dass sich ein Fachmann für die Heizung findet.

Bald hört der Herr Jakob Stimmengemurmel vor seinen Fenstern. Trotz Kälte hält er neugierig Ausschau.
Vor dem Fenster mit den Eisblumen haben sich einige Leute versammelt und alle bestaunen die hübsche Eiszeichnungen. Da die Straßenlampe darauf leuchtet, sieht es richtig schön und wie gemalt aus.

“Wie kommt es denn dass an ihrem Fenster so schöne Eisblumen sind ?” fragt einer der älteren Herrn durch die Glasscheibe den Herrn Jakob.
Der erklärt wieder, dass die Heizungen im ganzen Haus ausgefallen sind und sich jetzt am Wochenende wohl kaum ein Techniker finden wird, der die Anlage reparieren würde.
Da lächelt der Mann, der einen dicken weißen Bart im Gesicht trug und meint, “sie haben ihn schon gefunden”
Das Erstaunen war groß beim Herrn Jakob. Der ältere Mann war ein pensionierter Heizungsmann und bot an sich die Anlage anzusehen.
Der Herr Polt war schnell herbei geholt und zu dritt ging es nun in den Keller.
Es war nur eine Kleinigkeit, ein paar gezielte Handgriffe und die Anlage begann zu glucksen und zu rauschen und nach einiger Zeit wurden auch schon die Heizkörper in der Wohnung des Herrn Jakob wieder warm.
Der Herr Polt fragte nun verlegen, was man denn schuldig wäre.
Aber der ältere Mann meinte, es ist doch Advent, da hilft man doch gerne.

Leider war das auch das Ende der Eisblumen an den alten Fenstern der ebenerdigen Wohnung.
Das fanden die Blumenhändlerin und auch der Heizungsmann schade, der Herr Jakob aber war froh, dass es in seinem Zimmer wieder wohlig warm geworden ist.

Der Mann aber verschwand wie er gekommen war. Und die Blumenhändlerin sinnierte laut: “Ob das vielleicht der Weihnachtsmann war ?”
(Dabei kommt bei uns doch das Christkind :herz: )

Bookmark the permalink.

2 Responses to 2. Adventsonntag

  1. k says:

    Eine schöne Geschichte und was ein Glück dass der alte Mann bzw. die anderen Bewohner des Hauses nicht mehr frieren müssen.
    So ein Heizungsausfall kommt doch immer am Wochenende. Hatten wir in der alten Wohnung ein paar Mal, aber meist, weil der Hausbesitzer kein Heizöl nach bestellt hat, obwohl wir Mieter die Durchgabe rechtzeitig getätigt haben. Ich empfand das jedes Mal als sehr unangenehm und noch schlimmer was das für meinen Mann, der Kälte gar nicht verträgt.
    Jetzt haben wir Gas, kann also nur eine Störung oder ein Defekt kommen. Hoffen wir mal nicht.

    Liebe wärmende Grüsse ♥
    k

  2. Brigitte says:

    Sooo schön, bei dieser Geschichte möchte man wieder an‘s Christkind glauben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.