4 Responses to Die Dienstagfrage

  1. susanna says:

    Seit 23.2.2000. Kann mich noch gut erinnern, einige meiner Kollegen hatten es schon und ich wusste nicht wie ich es in mein Arbeitszimmer bekomme. Zum Glück waren die Leute von der Telekabelfirma dann sehr kreativ und haben mir das Kabel vom Wohnzimmer unter den Fenstern vorbei auf die Loggia und von dort ins hintere Zimmer verlegt… auch wenn es ein extremer Zeiträuber ist, ich möchte es nicht missen. Hab Dank Internet extrem viele Menschen kennengelernt denen ich ohne sicher nie begegnet wäre, inklusive Lebensgefährten ;-)

  2. k says:

    Internet, mein Zeitraubmaschine *lol*
    Ich habe 1986 meinem Mann, damals mein Chef, kennen gelernt und ein halbes Jahr später waren wir dann zusammen. ;-)
    Zu seinem privaten PC, kein Spielecomputer, hatte ich sofort Zugang und ein paar Tage später bekam ich einen eigenen PC. Ein paar tausend D-Mark teuer. Allein das Floppylaufwerk hat gebraucht 800 DM gekostet. Wahnsinn. Damals gab es noch kein Windows, man musste die Programmiersprachen können. Zumindest DOS. 1989 haben wir geheiratet und ein paar Tage später war die CBIT, eine Computermesse. Diese besuchten wir dann jedes Jahr. Ich hatte damals auch mehrere Computerzeitschriften abonniert. Daraus hab ich unglaublich viel gelernt. Ich glaube 1992 war in jeder dieser PC Zeitschriften eine AOL (Alle online) CD. Darauf gab es ca. 10 Freistunden Internet. Freistunde bedeutete plus Telefongebühren und so eine Internetstunde kostete dann ca 10 DM, Ja für eine Stunde. Wir hatten dann plötzlich horrende Telefonrechnungen. Mein Mann buchte mir eine Flatrate. Ich meine 100 Stunden… im Monat… lach… für ca 20 DM. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Allein der ewig dauernde Seitenaufbau… Heute stellt man den PC Mittags (zumindest ich) an und wenn ich ins Bett gehe aus. Damals hast du schell mal etwas chattet (AOL) und auch schnell e-Mails abgerufen und geguckt, dann man mit den Stunden auskam, und zack, Internet wieder aus. E-Mails ctc. schrieb man offline. Raus gingen die erst, wenn man sich wieder einloggte und auch dann kamen erst die Antworten. Doch dann gab es ISDN, nix mehr mit Modem ins Netz. Auch vermehrt Stunden, ich meine die nächste Flate hatte dann 180 Std. im Monat und danach natürlich die heutige Form.
    Vieles was damals im Internet normal war, ist heute so gar nicht mehr machbar.
    Das war schon eine geile Zeit.
    Ohne Inet, nicht vorstellbar!!!

    Liebe Grüsse ♥
    k

  3. Brigitte says:

    Noch nicht sooo lange, seit dem Jahr 2000.
    Kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne war …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.