Aschermittwoch

Nun ist sie vorbei, die närrische Zeit.
Und die Fastenzeit beginnt.

Für manche Leute ist es tatsächlich eine Zeit des Fastens.
Sie versuchen auf Süßes oder auf Fleisch oder auf sonst etwas, das ihnen lieb und teuer ist, zu verzichten.
Ob man das dann tatsächlich Wochen lang durchhält, ist immer die Frage.
Ich weiß, dass mir das bestimmt nicht gelingt.
Daher haben solche Vorhaben keinen Sinn.

ich habe hin und her überlegt, aber mir ist nichts eingefallen, womit ich sinnvoll fasten könnte.
Keinen Kaffee trinken z.b., das weiß ich genau, das halte ich nicht durch, nach 3 Tagen spätestens würde ich mir einen machen.
Vor einiger Zeit habe ich 3 Wochen ohne Süßkram ausgehalten, dann kam Besuch, ich hab einen Kuchen gebacken und schon war es vorbei mit dem Kuchenfasten.

Habt ihr euch für die Fastenzeit etwas vorgenommen ?

Tagged . Bookmark the permalink.

9 Responses to Aschermittwoch

  1. Catharina says:

    Hallo Peggy, (bin über WordPress stöbern hier gelandet und im Forum hab ich mich gerade angemeldet *g*)

    Über Fastenzeit habe ich mir nichts vorgenommen, genau so wie Neujahr. Ich setzte mich dann unter drück und dann passiert genau das gegenteil.

    Grüße Catharina

    • Peggy says:

      Willkommen, Catharina.
      Schön, dass du hier her gefunden hast.
      Im Forum hab ich dich auch schon frei geschaltet.
      Das man sich nichts (mehr) vornehmen will, weil man sich selbst damit unter Druck setzt, kann ich gut verstehen.

  2. Hans-Georg says:

    Fasten bedeutet für mich, nach althergebrachter Art “sparsam” zu Essen, bzw. nur das zu essen, was in der Fastenzeit erlaubt ist. Und da meine Familie nicht katholisch ist, war das nie ein Thema bei uns.
    Fasten im Sinn von Verzicht auf irgendwas halte ich für einen neumodischen Trend, dem ich mich ganz bestimmt nicht anschließe. Man muss nicht jeden Mist mitachen nur weil andere das machen und weil das gerade “in” ist.

  3. Ocean says:

    Guten Abend liebe Peggy,

    nein, ich faste auch nicht. Auto-Fasten, was bei uns gerade “empfohlen” wird – macht organisatorisch keinen Sinn .. Fleisch esse ich sowieso nicht, Süßigkeiten in Maßen, auf mein abendliches Bier möchte ich nicht verzichten ..

    ich finde am wichtigsten, bewußt zu leben, und das intensiv zu genießen, was man “konsumiert”, egal was es ist ..

    Einen schönen Abend für dich,
    LG
    Ocean

    • Peggy says:

      Autofahren ginge maximal wenn du genügend Öffentlich Verkehrsmittel zur Verfügung hättest.
      Für mich wäre das nichts, ich habe gar kein Auto.

  4. Anita says:

    Ich faste auch nicht, dabei würde es meiner Figur sicher gut tun.

  5. Ellen says:

    Hihi, lustig, darüber habe ich heute auch schon gebloggt. Ich verzichte überhaupt nicht, sehe ich gar nicht ein …
    Liebe Grüße Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.