Frau Huber und der ungehobelte Nachbar

Frau Huber hasst es ja, wenn es Streit gibt, aber manchmal lässt es sich einfach nicht vermeiden.
Grund ist der neue Postbote, bzw. der neue Nachbar aus dem oberen Stock.
Der neue Postbote hat es immer sehr eilig und versucht dann das Austragen der Pakete so schnell wie möglich zu erledigen.
Da er weiß, dass die Frau Huber fast immer zu Hause ist, ladet er sehr oft die gesamte Schar von Paketen bei ihr ab und die Hausparteien müssen sich diese dann bei ihr abholen, obwohl Frau Huber selbst fast nie ein Paket bekommt.
Nun lag da ein Paket schon einige Tage im Vorraum der Frau Huber und keiner kam um es zu holen.
Es war an den neuen Mitbewohner im oberen Stock adressiert.
Frau Huber ging nun zu besagtem Mann, um ihm mitzuteilen, dass da ein Päckchen bei ihr liegt, das er abholen kann.
Der gute Mann war sehr ungehalten, denn er wartet schon dringend auf diese Post.
Und er wusste nicht, dass der Postbote es bei Frau Huber gelassen hat. Vermutlich hat der Paketbote vergessen eine Benachrichtigung zu hinterlegen.
Da konnte Frau Huber ja schlecht was dafür, also bat sie ihn zu ihr zu kommen und das Paket zu holen.
Da pfaucht der Mann sie an, warum sie den Karton denn nicht gleich mit gebracht hat.
“Guter Mann, der ist mir zu schwer, ich bin eine alte Frau und außerdem wusste ich ja nicht ob sie auch zu Hause sein werden”
Frau Huber war  schon etwas verwundert, dass der Mann meinte sie hätte ihm seine Post hinterher tragen sollen.
Er meinte dann, dass das Paket gar nicht so schwer sein kann und dass er sich jetzt anziehen müsste, was ihm grad gar nicht passt.
“Na dann lassen sie es bleiben, ist ja ihr Paket, nicht meins” damit verabschiedete sich Frau Huber und geht zurück in ihre Wohnung.
Tatsächlich kommt der Mann nicht mit. Also kann das Paket wohl auch nicht gar so dringend gewesen sein.

Am späten Abend, nach 22 Uhr, läutet es bei Frau Huber. Um diese Zeit öffnet sie niemanden mehr die Tür.
Sie hört nur den ungehobelten Nachbarn schimpfend von dannen gehen. Der wird wohl seine Post abholen wollen, denkt Frau Huber und muss grinsen.
Aber mal ehrlich, nach 22 Uhr eine alte Frau raus zu läuten ist schon echt unhöflich.
Am nächsten Morgen, kurz nach 8, läutet es wieder und der Mann schreit durch die Tür:”Ich will meine Post haben und wenn sie sie nicht sofort raus rücken, dann hol ich die Polizei und zeig sie an wegen Unterschlagung”.
Frau Huber braucht eine Weile bis sie ihre Schlüssel zur Hand hat und die Tür aufgesperrt hat.
Das Paket steht auf einem Hocker, gleich neben der Tür. Ungefragt reißt der Rüpel das Paket an sich und marschiert davon.
Frau Huber ist echt geschockt über so viel Dreistigkeit.

Als nun der Postbote wieder mal einige Pakete bei Frau Huber abladen wollte, hat sie die Annahme verweigert und dem Postler die Geschichte von dem Mann im oberen Stock erzählt. Der hatte auch schon so seine Erfahrungen mit dem Mitbewohner gemacht und konnte verstehen, dass Frau Huber sich die *Poststelle Huber* wie sie sich manchmal launig bezeichnet hat nicht mehr antun will.
Hilfsbereitschaft hat auch Grenzen.
Nun wird sich der Postbote wohl eine andere *Abladestelle* suchen müssen oder selbst die Pakete an der richtigen Tür abgeben.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Frau Huber und der ungehobelte Nachbar

  1. Christine says:

    Bei uns in der Nachbarschaft haben wir auch so ein Exemplar. Für den nehmen wir schon lange keine Pakete mehr an. Die sind teilweise sogar zu hause und haben keine Lust die Tür für den Postler zu öffnen und dann läuft man hinterher um das Paket wieder los zu werden.

    • Peggy says:

      Na das ist aber der Hammer, wenn die Leute ohnehin zu Hause sind und einfach die Post nicht annehmen.
      Also für die würde ich auch nichts annehmen, die sollen ruhig zur Post latschen.

      • Christine says:

        …wenn das Kind schläft wird einfach die Klingel abgestellt. Alles gut und schön, aber ich weiß doch wann ein Paket kommt. Darüber bekommt man heute ja sogar Benachrichtigungen mit der ungefähren Uhrzeit. Dann kann man ja den Postboten abpassen.
        Aber die sind eh merkwürdig, die lassen auch schon mal den Pizzaboten unverrichteter Dinge wieder fahren weil sie die Klingel nicht hören.

  2. kkk says:

    Wir sind hier auch Poststelle kkk *lol*
    und nehmen gerne die Pakete für die Hausbewohner an.
    Auch wenn wir dafür extra aufstehen müssen… Wir schlafen meist etwas länger…
    Alle und damit meine ich ausnahmslos wirklich alle Nachbarn, selbst aus dem nächsten Eingang, sind freundlich und freuen sich, dass sie ihre Pakete gegen Abend wenn sie selbst erst Feierabend haben, noch bekommen können.
    Die meisten kommen aber gegen Mittag.
    Es gab aber auch schon einen Auslieferer, der zu faul war, den Empfängern die Benachrichtigungen in den Briefkasten zu werfen. Da muss man dann handeln, wie du es gemacht hast.
    Im Grossen und Ganzen bin ich für Nachbarschaftshilfe! Es kommt aber auf den Nachbarn an ;-)

    Liebe Grüsse, kkk

    • Peggy says:

      Ich denke auch, dass es zur normalen Nachbarschaftshilfe gehört, dass man sich gegenseitig die Post nimmt, aber es muss auf Gegenseitigkeit beruhen und nicht immer nur einer für alle.

  3. Brit“diekeinePackerlnmehrverschickenwird“b says:

    Als Frau Huber würde ich spätestens jetzt damit aufhören, „Poststelle Huber“ zu spielen.
    Erstens ist es vom Postler eine Sauerei, es sich so einfach zu machen, und zweitens, möchte ich an Frau Hubers Stelle gar nicht diverse Packerln in der Wohnung liegen haben, ohne zu wissen, was da unter Umständen drin ist… (Illegale Substanzen, Tiere und was auch immer die Menschen heutzutage per Post und sonstigen Anbietern verschicken.
    Außerdem ist sie doch gar nicht dafür da, die Post zu verteilen, das muss der Postler machen, auch wenn er keine Zeit hat…
    Wie soll das denn werden, wenn die Post für alle Transportanbieter die Packerln austragen wird (mit dem gleichen überforderten Personal wie jetzt grad)?
    Aber auch wenn ich was verschicke, klappts nicht – hab vor zwei Wochen ein kleines Packerln an eine Freundin von Leonie in Frankreich geschickt, die dort ein Ausslandssemester macht, unsere Post sagt, es wäre seit 8.2. dort, meine App sagt, es wäre seit 7.2. in Zustellung, aber das Mädel hat nichts bekommen, und in den nächsten beiden Postfilialen liegts auch nicht, die wissen aber auch nicht, wo es sein könnte, überall gibt es das gleiche Problem.
    Zum Kotzen, ehrlich.

Schreibe einen Kommentar zu Christine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.