Frau Huber – frisch gekocht

Der Tag ist grau und trüb, wie so viele in den vergangenen Wochen.
Und heute regnet es noch dazu. Frau Huber schaut seufzend aus dem Fenster und beobachtet die Regentropfen die an die Fensterscheiben klopfen.
Es ist erst 16.00 Uhr und wird schon dunkel. Frau Huber dreht das Licht der Stehlampe auf und nimmt die Zeitung zur Hand.
Mal sehen was es heute im TV gibt.
Enttäuscht legt sie das Blatt zur Seite, wieder keine Sendung dabei, die sie interessiert.
Aber dann fällt ihr ein, dass sie ja jetzt ein modernes Gerät hat und sie sich auch Sendungen ansehen kann, die  schon gesendet worden sind.
Diese lustige Kochsendung, die würde sie interessieren, also versucht sie sich mit der Fernbedienung durch die Mediathek, wie dieses Programm heißt, zu orientieren.
Und tatsächlich, sie findet die Kochsendung, die sie sehen wollte und auf die sie dann vergessen hat.
Aber was ist das ? Das Bild ist nur klitzeklein in der oberen linken Ecke zu sehen. Wie um alles in der Welt bekommt man dieses Bild auf den ganzen Bildschirm ?
Nun sie klickt ein wenig an den bunten Knöpfen der Fernbedienung herum und schwupps war sie wieder draußen, nicht nur das kleine Bild, nein das ganze Programm hat sich geschlossen.
Sehr ärgerlich.
Also nochmal von vorne, aber wieder kommt nur das kleine Bild, links oben am Fernseher. Da läuft zwar die Sendung sie sie sehen möchte, aber sehen kann man da nicht wirklich viel. Das ist nicht gut, für ihre alten Augen.
Was tun ?
Da fällt ihr der nette neue Nachbar ein, der hat ihr erst vor ein paar Tagen den Müll mit genommen, den sie vor die Tür gestellt hat. Sie wollte den Sack mitnehmen, wenn sie zum Einkaufen geht, aber der neue Nachbar war schneller und hat ihn einfach mitgenommen, so im Vorbeigehen.
Also packt die Frau Huber ihre Schlüssel und läutet beim Nachbarn an.
Der telefoniert grad am Handy, winkt ihr aber lachend zu und deutet ihr, dass sie in die Wohnung kommen soll.
Soweit wollte es Frau Huber eigentlich nicht kommen lassen, aber der Nachbar, der übrigens Klaus Schubert heißt, zumindest steht das so an seinem Türschild, wollte sein Gespräch nicht unterbrechen.
Als er aufhört zu telefonieren, hört er sich geduldig das Problem der Frau Huber an und grinst dann.
“Na das haben wir doch gleich” – jetzt schnappt der Herr Schubert seinen Schlüsselbund und folgt der Frau Huber in ihre Wohnung. Im Vorzimmer zieht er seine Schuhe aus.
Frau Huber sieht das wohlwollend, kommt heute nicht mehr so oft vor, dass junge Männer noch Manieren haben.
Mit zwei Klicks auf die richtigen Tasten hat er das kleine Bildchen zum Vollbild werden lassen.
“Was so einfach geht das ?” fast geniert sich die Frau Huber jetzt, dass sie nicht von selbst drauf gekommen ist.
In kleinen Schritten erklärt der Herr Schubert nun, wie die Frau Huber zu dem Vollbild kommt.
Und dann wünscht er der Frau Huber noch einen schönen Abend und bittet sie ihn doch Klaus zu ihm zu sagen.
Das macht die Frau Huber gerne und freut sich , dass sie nun wieder einen neuen Nachbarn hat.

Nun steht ihrem Fernsehvergnügen mit “Frisch gekocht” nichts mehr im Wege.
Und was wird da gekocht ? – ein Schweinsbraten mit Knödel – ja da könnte der junge Koch von der Frau Huber noch was lernen.

Bookmark the permalink.

2 Responses to Frau Huber – frisch gekocht

  1. Angelika says:

    Ein sehr netter Herr Klaus, hoffentlich zieht er nicht um sondern bleibt Frau Huber erhalten.

  2. christine says:

    Hihi, das könnte ich sein. Kleines Bild nicht vergrössern bzw. wieder alles weg drücken. Ist der Herr Klaus noch zu haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.