Wiener Zwiebelrostbraten

1zwiebelrostbraten1
Heute gibt es wieder ein typisches Gericht aus Wien.
Der Wiener Rostbraten wird nicht, wie vielleicht anderswo, kurz gebraten, sondern weich gedünstet.
Dadurch verbinden sich die Aromen des Fleisches besonders gut mit dem Saft.

 

Dafür braucht ihr:

4 Stück Rostbraten je ca. 200 g
4 große, in Ringe geschnittene Zwiebeln
Fett zum Braten
Rindsuppe nach Bedarf
Mehl zum Wenden
1 EL Butter
Pfeffer und Salz

Und so gehts:

Die Rostbratenscheiben klopfen, am Rand mehrmals einschneiden, leicht salzen und pfeffern.
Rostbraten in Mehl wenden, dann beidseitig in Fett braten (immer ein Stück nach dem anderen)
Wenn alle Scheiben geröstet sind, das Fleisch warm stellen und das Fett aus der Pfanne abgießen.
Einen Esslöffel Butter in derselben Pfanne schmelzen, 1 bis 2 Zwiebeln in Ringe geschnitten, darin braten
bis die Zwiebelringe braun sind, dann die Rostbratenscheiben wieder in die Pfanne legen, mit Suppe aufgießen und weich dünsten.
Jetzt die restlichen Zwiebelringe,leicht in Mehl wenden und in reichlich Fett goldbraun rösten, abtropfen lassen und salzen.
Zwiebelrostbraten auf Tellern verteilen, Saft zugießen und mit den gerösteten Zwiebelringen garnieren.
Dazu isst man Bratkartoffeln.

Bookmark the permalink.

4 Responses to Wiener Zwiebelrostbraten

  1. Hans-Georg says:

    Ist das nicht recht unangenehm mit den Rostkrümeln im Mund?

  2. Marion says:

    Muss ich mir merken für meine Männer, dass ist sicher was für sie. Ich würde Kartoffelstampf dazu machen…geht doch oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.