Vitamin D Mangel

* dieser Beitrag enthält indirekt Werbung ohne Auftrag (Markennennung, Ortsnennung oder Verlinkung)

Am Ende des Winter haben wie nahezu alle einen Vitamin D-Mangel. 
Dabei haben wir nichts falsch gemacht, es ist einfach so, dass in unseren Breiten im Winter zu wenig Sonnenschein ist und die Sonne ist der sicherste Spender von Vitamin D, das eigentlich gar kein Vitamin ist.

Man kann diesen Mangel mit Tabletten oder Tropfen zu Leibe rücken.
Ich gebe zu, ich bin da nicht sehr konsequent.
Einfacher ist für mich eine sogenannte Tageslichtlampe.
Die schalte ich jeden Morgen für ca. 30-60 Minuten ein. Sitze davor und lese oder häkle.
Bei schönem Wetter gehe ich auch raus und halte mein Gesicht in die Sonne, aber das ist nachweislich zu wenig.
Im Vorjahr habe ich meinen Vitamin D Mangel sehr gut im Griff gehabt.
Wie es heuer ist, wird sich bei der nächsten Blutuntersuchung herausstellen.

Habt ihr eine andere Methode, diesen Mangel zu bekämpfen ?

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

17 Responses to Vitamin D Mangel

  1. k says:

    Vitamin D wird über die Haut aufgenommen. Bekleidet in der Sonne zu sitzen nützt da nicht wirklich viel. Wobei ich jede Minute jetzt schon genutzt habe.
    Ich habe ja Fibromyalgie und da soll Vitamin D hochdosiert ja gut sein, deshalb nehme ich seit Jahren 10.000 µg alle zwei Tage.
    Anfangs bekam ich 1.000 vom Rheuma Arzt verschrieben, das reichte aber nicht.
    Ich weiss dass viele einmal wöchentlich 20.000µg nehmen. Das gibt es auf Rezept und kostet ca. 50,-€ für ein Jahr…
    Hier in BRD. Wie das in A ist, weiss ich natürlich nicht.
    Liebe Grüsse ♥

  2. Susanna says:

    Bei mir wollte noch nie ein Arzt den Vitamin D Wert bestimmen, hab also keine Ahnung ob ich einen Mangel habe oder nicht ;-)
    Ich fühle mich im Winter jedenfalls wesentlich besser als im heißen Sommer und kann mir daher auch nicht vorstellen, dass mir eine Tageslichtlampe irgendwelche Vorteile bringen würde.

    • Peggy says:

      Solange du keine speziellen Beschwerden hast, die vom Vitamin D Mangel kommen könnten, war wahrscheinlich kein Bedarf diesen Wert bei dir feststellen zu lassen.
      Bei mir ist der Wert immer bei der jährlichen Gesundenuntersuchung, also beim allgemeinen Blutbefund, dabei

  3. Ocean says:

    Liebe Peggy,

    an die Anschaffung einer solchen Lampe habe ich auch schon gedacht – daher ist es sehr interessant für mich, deine positiven Erfahrungen damit zu lesen.

    Dieser Winter ist der erste seit langem, nach dem ich nicht “frühjahrsmüde” bin – wir hatten zwar Schnee und Kälte, aber er war viel kürzer als sonst, und der “Sommer” reichte bei uns fast bis Ende November. Dadurch habe ich wahrscheinlich mehr Vitamin D getankt, als sonst.

    Durch die vielen Hunde-Runden komme ich zum Glück auch sehr oft ans Tageslicht ..merke, dass mir das gut tut.

    LG zu dir nach Wien :)

    Ocean

    • Peggy says:

      Liebe Ocean !
      Freu mich, dich hier zu lesen.
      Falls du dir tatsächlich so eine Lampe zulegst, würde es mich interessieren wie es dir damit geht.
      Ja, der vergangene Sommer hat bestimmt dazu beigetragen, dass es vielen besser geht, wenn es tatsächlich so ist, dass man das Vitamin D speichern kann. Ich muss mich da erst schlau machen, wie das tatsächlich ist.

  4. Frau L-Punkt says:

    Ich geh regelmäßig unregelmäßig auf die Sonnenbank. Natürlich hauptsächlich, um eine gesunde Hautfarbe zu bekommen. Das mit dem Vitamin D ist da aber ein schöner Nebeneffekt :)

    LG Frau L-Punkt

    • Peggy says:

      Sonnenbank ist sicher auch eine Möglichkeit, wenn man sie nicht zu oft besucht.
      Ich glaube wenn jemand sehr oft geht, ist das eher kontraproduktiv.
      Aber um ein wenig gesunde Farbe im Gesicht zu haben ist das Solarium sicher eine gute Sache.

  5. Meli aus der CH :-) says:

    Meine Ärztin hat immer gesagt, es reicht nicht bloss das Gesicht in die Sonne zu halten, am besten gleich die Unterärmel nach hinten und die Unterarme auch sonnen.
    Und anscheinend (wurde mir so gesagt, behaftet mich bitte nicht dafür) kann man im Sommer und Herbst Vi D auf Vorrat tanken, dass es den Winter über reichen sollte.

  6. Regina says:

    Ich versuche, mich möglichst häufig draußen aufzuhalten. An eine Tageslichtlampe habe ich auch schon gedacht, bisher aber noch keine angeschafft – aber jetzt kommt ja erstmal der Frühling und das tut uns allen gut.

    Liebe Grüße
    Regina

  7. Angelika says:

    Ich versuche, so viel wie möglich auch im Winter und an trüben Tagen draußen zu sein, fallweise denke ich auch an die Vitamin D Tropfen ( aber eher zu selten). Erwiesen ist ja, dass es mindestens einen UV-Index von 2 haben soll, sonst wirds nix mit der körpereigenen Bildung. Mein Arzt ist nicht so unbedingt der Verfechter von Kontrollen diesbezüglich, da müsste ich selbst mehr dahinter sein. Der richtige Vermerk auf dem Laborschein muss auch drauf sein, sonst darf man das auch noch selbst zahlen.

  8. Hans-Georg says:

    Ich halte von technischen oder medizinischen Ergänzungen nichts. Mir jedenfalls geht es auch ohne sowas gut. Und die Menscheit hat den Winter Jahrtausende ohne Lampen, Pillen und Tropfen überlebt.

    • Meli aus der CH :-) says:

      Ja, aber geändert hat sich seither, dass kaum mehr jemand draussen arbeitet und so genug direkt Vi D tanken kann. Also im Vergleich zu ganz früher wo die Leute hoch den ganzen Tag draussen auf den Feldern oder auf der Jagd waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.