21.08. – Ich hätte gern einen Koch….

 

… meinte meine Freundin dieser Tage.

“Nein, das wäre nichts für mich, dazu koche ich zu gerne.” war meine Antwort.

“Aber einen Thermomix hättest du vielleicht schon gern ? ”

Hmmm….. darüber hab ich schon öfter nachgedacht. Ich kenne ja ein paar Leute, die einen besitzen und die hellauf begeistert sind.
Andererseits kenne ich auch Leute, die ihren wieder verkauft haben, weil sie eben selbst gern kochen und der Wundertopf ihnen den Spaß am Kochen verdorben hat.

Ich müsste dieses Wunderding vielleicht mal ausprobieren um feststellen zu können, wie ich damit zurecht komme, bzw. ob es mir wie anderen, den Spaß am Kochen nimmt.

Soweit ich mich schlau gemacht habe, nimmt er einem so profane Sachen wie Zwiebel schnippeln z.b. ab, da hätte ich nicht wirklich was dagegen.
Ich hab allerdings von Tupperware einen kleinen Helfer fürs Zwiebel schnippeln.
Überhaupt suche ich mir meine Helferleins gern selbst aus.

Dann kamen wir auf das Thema  Koch bzw eine Köchin zurück und das würde ich wirklich nicht wollen.
In meiner Küche darf mir grad mein Herzensmann helfen, sonst mag ich es überhaupt nicht jemanden um mich zu haben, wenn ich koche.
Zusehen darf man mir gern, aber nicht dreinreden oder etwas anfassen.
Da bin ich wirklich etwas eigen.

Ich halte mich ja auch nur sehr ungern an Rezepte.
Einmal koche ich danach, also nach einem neuen Rezept, beim nächsten Mal ändere ich es schon nach meinem Geschmack ab.
Zwar kann es passieren, dass ich vergesse es mir aufzuschreiben, wie ich es geändert habe, dann kann das Gericht beim dritten Versuch wiederum anders schmecken, als bei den ersten beiden Male.
Da hat mein Mann ein klitzekleines Problem damit, denn wenn ihm was schmeckt, dann hätte er es jedes Mal wieder so.
Irgendwie bekomme ich das dann aber schon wieder hin.

Da ich zwar sehr gern koche, aber weniger gern backe, muss ich mich bei Backrezepten echt zusammen reißen, ändere ich da in meiner Manier, auch was ab, kann es sein, dass der Kuchen oder die Torte komplett daneben geht.

Am Ende des Gesprächs, mit meiner Freundin, war ich überzeugt, dass ich weder einen Koch oder eine Köchin haben will und der Wundertopf für mich vielleicht auch nicht so ganz das Wahre ist.
Und da ich in meiner kleinen Küche ohnehin unter Platzmangel leide ist das auch gut so und wir haben viel Geld gespart.
Vielleicht in 10 Jahren, wenn ich keinen Spaß mehr am Kochen habe und ehe wir nur noch Fertiggerichte essen, denke ich wieder über einen Thermomix nach.

 

Beitrag enthält unbeauftragte und unbezahlte Werbung durch Markennennung

 

3 Kommentare

  • Ich koche sehr gerne. Alleine und immer Pia mal Daumen. Rezepte sind für mich Anregungen. Wenn ich tatsächlich mal wirklich nach Rezept koche, geht es daneben. Backen funktioniert bei mir genauso.
    Ein TM kommt für mich nicht in Frage. Die Dinge, für die er bei mir in Frage käme, kann er nicht … dummes Ding.
    Lieber GRuß
    Pia

  • Susanna

    Hm obwohl ich überhaupt nicht gern koche kann ich mir einen Koch auch nur schwer vorstellen, Wenn dann müsst es ein Asiate sein ;-))))) Aber ich liebe meinen Thermomix, vor allem wenn ich unter der Woche nur für mich koche. Da ist er wirklich eine große Hilfe, weil ich vor allem diverse Eintöpfe, Currys, Risotto etc. nicht wie Topf oder Pfanne beaufsichtigen muss und inzwischen was anderes machen kann ;-).

  • Evelyn Schein

    Ich besitze meinen Thermomix seid dieser Woche und ich bin hellauf begeistert.
    Bis jetzt habe ich aus 9 kg Tomaten Tomatensuppe und -sugo gemacht. Weiters, da wir Besuch hatten einen Eier-Honig-Punsch, einen Eierlikörkuchen, Himbeereis. Ich freue mich schon aufs weiter kochen, wenn wir vom Urlaub wieder zurück sind.
    Und derweil lasse ich mich von der ausgezeichneten Hotelküche verwöhnen. Ist die Tochter des Hauses doch Staatsmeisterin beim Kochen.

Schreibe einen Kommentar zu Sprottenpaula Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.