Die Frau Huber geht ins Theater

frauhuber1Zu Weihnachten hat die Frau Huber von ihrer Tochter ein Kuvert bei den Geschenken gefunden.
Erst war sie ganz erstaunt, weil sie dachte, die Linda hat ihr einen Brief geschrieben.
Aber nein, als sie das Kuvert öffnete, war da eine Theaterkarte drinnen.
Da hat die Frau Huber noch mehr gestaunt.
Die Linda hat ihr dann erzählt, dass sie sie erst in ein Musical einladen hat wollen, aber vor Weihnachten haben sie mal über Musicals geredet und die Frau Huber hat da gemeint, dass ihr die Musik zu laut wäre, da hat die Linda umdisponiert und Karten für ein nettes kleines Theater gekauft, in dem meistens Komödien gespielt werden, wo es eine richtige Bühne gibt, mit einem schönen Bühnenbild und wo die Schauspieler auch richtige Kostüme und nicht nur Nachthemden tragen.
Erst war die Frau Huber ja nicht so begeistert vom Theater gehen, weil die Karte war für einen Freitag und da war ja immer der Krimi im Fernsehen. Aber jetzt gab es die Karte schon mal und da würde sie natürlich schon gehen und den Krimi Krimi sein lassen.
Die Linda hat sie die Woche vorher jeden Tag angerufen und sie dran erinnert, dass sie am Freitag ins Theater gehen.
Da hat sich die Frau Huber schon wieder geärgert, weil sie ist ja nicht dement, sie kann sich das Datum schon merken.
Am Freitag war es dann so weit. Frau Huber war beim Friseur und hat das grüne Kleid aus dem Schrank geholt, das sie sich für Weihnachten gekauft hat. Und dann hat sie gehofft, dass es nicht schneit, weil sie doch die Halbschuhe zu dem schönen Kleid anziehen will.
Aber die Linda hat sie beruhigt, weil sie fahren eh mit dem Auto ins Theater, allerdings nicht mit dem eigenen, weil es da keinen Parkplatz gibt, sondern mit dem Taxi.
Der Linda ihr Freund hat das gar nicht verstehen können, weil er findet immer einen Parkplatz. Nur war der Linda der Stress nicht geheuer, wenn die Mama dabei ist und sie dann wer weiß wo einen Parkplatz finden oder der Wolfi dann vielleicht zu spät kommt ins Theater, weil sie und die Mama würden sicher beim Theater aussteigen.
Also hat sie sich gegen den Wolfi durchgesetzt und sie fahren mit dem Taxi.
Die Frau Huber war schon ewige Zeit nicht mehr im Theater und kam aus dem Staunen nicht heraus.
Den Mantel hat ihr der Wolfi abgenommen und zur Garderobe gebracht, dann ging es vorbei an dem Mann der die Karten kontrolliert.
Die Linda hat Karten am Rang gekauft, in der 1. Reihe. Da hat man einen wunderbaren Blick auf die Bühne und konnte auch, solange das Licht noch brannte, die Menschen beobachten, die im Parkett ihre Plätze suchten.
Es waren viele ältere Herrschaften im Publikum, alle sehr schön gekleidet und frisiert.
Nur hinter der Frau Huber da saßen zwei junge Mädchen, beide hatten Jeans mit Loch im Knie an und ganz verwaschene Pullis. „Also so geht man doch nicht ins Theater“ flüstert die Frau Huber ihrer Tochter zu.
Die lächelt nur, na ja die Jugend nimmt das nicht mehr so genau, mit der Etikette.
Aber ehe sich die Frau Huber den Kopf über die unangemessene Kleidung der beiden Mädels zerbricht, beginnt das Stück, der Vorhang hebt sich und die Frau Huber ist so hingerissen davon, dass es ihr gar nimmer leid tut, dass sie den Freitag-Abend-Krimi versäumt.

Wann wart ihr das letzte mal im Theater ?
Was habt ihr gesehen ?
Zieht ihr euch besonders nett an, fürs Theater ?

 

Urheberrechte/© Andrea Voss

Tagged , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Die Frau Huber geht ins Theater

  1. lifetellsstories says:

    Ach, die Frau Huber ist so eine sympathische Frau. Ich mag sie richtig gerne und lese ihre Erlebnisse immer mit einem leichten Schmunzeln im Gesicht. Ich musste an meine Mutter denken, denn auch sie würde es nicht verstehen, wie man mit durchlöcherten Jeans rumlaufen kann. Gesschweige denn damit ins Theater gehen.
    LG
    Astrid

    • Peggy says:

      Ich hätte auf meine Töchter schon eingewirkt, wenn sie in zerrissenen Jeans ins Theater gehen hätten wollen.
      Ich vermute, dass die heutigen Eltern das schon nicht mehr so eng sehen und den Kindern das auch nicht vorleben.

  2. Susanna says:

    Hört sich ganz nach den Kammerspielen an 😉 Da könnte man übrigens um eine 5 Euro Pauschale in der Garage am Schwedenplatz parken, falls sie nochmal gehen 😉
    Ich geh sehr oft ins Theater, allerdings zu 90% in diverse Musicals. Zuletzt war ich allerdings im Gloria Theater und hab „Bei Tag und bei Nacht gesehen“, war eine recht witzige Komödie. Im Dezember war ich 3x hab Scrooge im MQ, Annie in Salzburg und La Cage aux Folles in den Kammerspielen gesehen. Ich zieh mich nicht besonders elegant an, meist eine schwarze Hose und ein nettes Shirt oder Bluse, so wie ich auch ins Büro gehe 😉

    • Peggy says:

      Das mit der 5 Euro Pauschale hab ich nicht gewusst.
      Ich bin ja meist öffentlich unterwegs.
      Besonders elegant ist auch gar nicht nötig, zumindest in den „normalen“ Theatern nicht.
      Staatsoper würde ich allerdings ausnehmen, das glaube ich wird schon erwartet, dass man in eleganter Kleidung kommt.

Sag bitte was dazu - ich freu mich darüber