Frau Huber und der Enkeltrick

frauhuber1Man hört und liest ja in den Medien sehr oft von dem sogenannten Enkeltrick.
Da ruft jemand an, gibt sich als Enkel oder anderer naher Verwandter aus und erzählt, dass er/sie grad in einer Notsituation sei und ganz dringend Geld benötige.
Wenn ihm das dann zugesagt wird, schickt er einen Freund (weil selbst grad verhindert) vorbei, der das Geld abholen soll.
Leider fallen wirklich sehr oft Senioren auf diesen Trick herein.
Allerdings denkt man dabei, dass das doch sicher nie einem selbst passieren würde, immer nur den anderen.
Und nun ist es geschehen, dass auch die Frau Huber so einen Anruf bekommen hat.
Der Anrufer hat sich als Sohn ihres Bruders ausgegeben. Es gibt beide wirklich, also Bruder und Neffe.
Der Bruder ist schon verstorben und der Neffe lebt in London.
Das hat der Anrufer tatsächlich gewusst und wäre damit auch irgendwie glaubwürdig gewesen.
Die Frau Huber hat erst eine Weile überlegt, was sie denn tun soll und dann zugesagt, dass sie dem Anrufer 2000.- Euro leihen würde.
Der wollte das Geld noch am gleichen Tag haben, aber da es zum Zeitpunkt des Anrufes schon 13.30 Uhr war, hat die Frau Huber gesagt, sie kann erst am nächsten Tag zur Bank gehen und er kann das Geld dann zu Mittag abholen.
So hat sie sich 24 Stunden Zeit verschafft.
Sie hat dann ihre Tochter verständigt und die hat den Neffen in London kontaktiert und schon war klar, dass das ein Trick war.
Die Tochter hat dann die Polizei verständigt und die kamen dann auch in die Wohnung der Frau Huber und haben auf den Freund gewartet, der das Geld holen wollte.
Die Gauner haben aber offenbar Lunte gerochen und sind nicht aufgekreuzt.

Es ist wirklich schlimm, dass es solche Gauner gibt, die betagte Menschen um ihr Erspartes bringen wollen.
Die Frau Huber hat ja echt schlau reagiert, aber viele ältere Leute fallen auf solche Tricks rein und lassen sich von den Gaunern ausnehmen.
Was mich so verblüfft dabei, ist die Tatsache, dass die genau Bescheid wussten über den Bruder und den Neffen.
Woher haben die diese Weisheiten ?

Ihr wisst ja, dass ich hier nicht alles wortwörtlich so erzähle wie es sich tatsächlich zugetragen hat.
Also die Frau Huber heißt natürlich nicht wirklich Huber und der Neffe lebt auch nicht in London, sondern ganz woanders und vielleicht ist es auch kein Neffe, sondern eine Nichte.

 

Urheberrechte/© Andrea Voss

Bookmark the permalink.

9 Responses to Frau Huber und der Enkeltrick

  1. izzy says:

    „Enkeltrick“ oder „alter-Arbeitskollege-Trick“ es ist einfach eine Frechheit, was sich zur Zeit alles abspielt. War nur ein glücklicher Zufall, dass mein Papa nicht vor zwei Jahren darauf rein gefallen ist! Da wird mit der Hilfsbereitschaft und Gutgläubigkeit von alten Leuten gespielt. Und ich möchte lieber nicht wissen, wie groß die Dunkelziffer der Erfolge dabei is. Schämen sollen sich diejenigen, die auf solche Art und Weise zu Geld kommen wollen! Und ich bin dafür, dass bereits der Versuch einer solchen Tat mit einer erheblichen Strafe geahndet wird!

    • Peggy says:

      Wenn man der Gauner habhaft wird, dann sollte es tatsächlich so sein, wie du sagst.
      Nur ist es doch eher so, dass die meist nicht erwischt werden.
      Telefonieren von einem Wertkartenhandy, das nicht registriert ist und verschwinden dann unerkannt.
      Das ist sehr schlimm für die Leute, die drauf reingefallen sind.

      • izzy says:

        Beim „Arbeitskollegen-Trick“, den sie bei meinem Papa versucht haben, war es anders. Ich hatte durch Zufall das Autokennzeichen…..und konnte die Kripo informieren. Hab aber nie mehr was gehört!

  2. Terragina says:

    Respekt – ich denke mal, nicht jeder ist in solchen Situationen in der Lage, geistesgegenwärtig zu reagieren. Da hat Frau Huber instinktiv genau das Richtige gemacht und ich würde mir wünschen, dass viele ältere Menschen sich über die Gefahren genauso im Klaren sind wie sie.

    Liebe Grüße von Kerstin

    • Peggy says:

      Sie hat echt gut reagiert, wobei es sicher Zufall war, dass sich der Betrüger so hinhalten hat lassen, meist bestehen die ja auf Ausfolgen des Geldes innerhalb weniger Stunden und da bekommen Senioren mitunter Panik und reagieren falsch.

  3. ute42 says:

    Gut reagiert, wenn sich alle so verhalten würden, dann wäre irgendwann Schluss mit diesen Betrügereien.

  4. Linda says:

    Oh, da hat sie super reagiert. Ja, viele Menschen fallen auf solche Dinge rein! Woher die das wissen, hm, in der heutigen modernen Zeit mit all der Technik, wer weiß, woher Menschen ihre Informationen bekommen. Gut, daß sie ihr Geld noch hat!
    Liebe Grüße Linda

    • Peggy says:

      Zufällig hat die Frau Huber erst vor ein paar Tagen einen Bericht darüber im TV gesehen und mit ihrer Tochter danach geredet.
      Ich glaub das war mit ein Grund, dass sie so taff reagieren hat können.
      Obwohl gezittert hat sie ganz schön.

Sag bitte was dazu - ich freu mich darüber