Kantenhocker in der Bahn

s-bahnEs wird mal wieder Zeit für eine meiner Bus- und Bahngeschichten.
Wie meist ist es eine Erzählung über ein kleines Ärgernis, das ich nahezu tagtäglich erlebe.
In der Überschrift steht “Kantenhocker” -das sind in meinem Sprachgebrauch Leute, die im Bus oder in der Bahn an einem der äußeren Sitze Platz nehmen und somit dem inneren Platz am Fenster blockieren.
Manche sind auch noch so dreist und stellen auf dem inneren Sitz ihre Tasche oder ihre Säckchen mit dem Einkauf ab und schauen dann angespannt aus dem Fenster um zu demonstrieren, dass sie nicht bemerken, dass inzwischen viele Leute stehen müssen und sie gleich zwei Sitze blockieren.
Die etwas mutigeren Leute sagen dann auch mal was um an den Sitzplatz zu kommen und die Kantenhocker murmeln dann irgendwas Unverständliches in ihren nicht vorhandenen Bart, weil sie wenig amüsiert darüber sind, jemanden an sich vorbei zu lassen und ihre habe einzusammeln.
Es gibt aber wirklich auch unverschämte Leute.
Erst kürzlich erlebt in der S-Bahn hier in Wien.
Die Bahn war ziemlich voll, eine “Kantenhockerin” sitzt wie der Name sagt am äußeren Sitz, als eine weitere Dame kommt, die einen Koffer bei sich hat und die diese “Kantenhockerin” bittet, hinein zu rutschen. Das lehnt diese Dame lautstark ab, denn sie war schließlich zuerst da und sie will da sitzen wo sie sitzt.
Der Hinweis, dass die andere Frau einen Koffer bei sich hätte, den sie schlecht auf dem inneren Sitz mitnehmen könne, quittierte die Kantenhockerin mit einen: “das is ma wurscht”
Erst als andere Fahrgäste verbal der Frau mit dem Koffer zu Hilfe kommen, bequemt sich die erste Frau auf den inneren Sitz zu rutschen, nicht ohne zu schimpfen und zu keifen, dass sie doch sitzen könne , wo sie wolle und andere sich eben einen geeigneten Platz suchen müssten.
Es war nur leider kein anderer geeigneter Platz frei.

Für mich ist so ein Verhalten vollkommen inakzeptabel und ich vermisse schon sehr oft die Rücksichtnahme der Menschen auf einander.
Geht es euch auch manchmal so und habt ihr auch schon mal solche Erlebnisse mit “Kantenhockern” gehabt oder seid ihr selbst “Kantenhocker ” ?

Bookmark the permalink.

3 Responses to Kantenhocker in der Bahn

  1. Christine W says:

    Ich bin eine Kantenhockerin, finde mich aber nicht unverschämt und lasse jeden, der auf den Fensterplatz will, durch.

    • Peggy says:

      Unverschämt finde ich diejenigen, die so tun als ob sie nicht sehen würden, dass da jemand steht, den man gut ans Fenster lassen könnte.
      Allerdings geb ich zu, dass ich mir oft schwer tu, an den Leuten vorbei zu kommen, weil die Sitzreihen echt sehr knapp stehen und wenn der “Kantenhocker” nicht aufsteht um mich rein zu lassen, muss ich dankend ablehnen.

  2. Christl says:

    Du hast recht, daß die Leute unverschämt sind und es wird nicht besser. Aber es liegt auch daran, daß es in den Öffis keinen Schaffner mehr gibt. Der hat für Ruhe und Ordnung gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.