Überall und mittendrin….

Als es mich vor ca. 23 Jahren ins Internet gespült hat, da war die Auswahl an Plattformen, auf denen man sich tummeln konnte, sehr begrenzt.
Für mich gab es da erstmal nur ein paar Chatrooms.

Später dann habe ich Foren entdeckt und denen meine ganze Aufmerksamkeit geschenkt.
Ich hab vor ein paar Wochen alte Lesezeichen gefunden, wo ich mir diese Foren eingetragen habe, es gibt 80% davon nicht mehr. Ein paar fristen noch ein eher langweiliges Dasein.
Ein paar sind heute erfolgreicher denn je. Kommt ganz drauf an, welchem Thema sie sich gewidmet haben.

Damals hab ich mich entschlossen, selbst ein Forum aufzumachen und das war eine echt gute Idee, denn für damalige Verhältnisse lief das Forum echt gut.
Mit vielen Höhen und Tiefen gibt es das Forum immer noch, in einer jetzt doch sehr verkleinerten Form. Denn in der Zwischenzeit gibt es viel mehr, wo man seine Fotos herzeigen kann, sich mit anderen Leuten unterhalten kann, Freunde von früher treffen kann und auch Nachrichten aus aller Welt empfangen kann.

Facebook, Instagram, Twitter und wie sie alle heißen. Gibt sicher noch einige die mir jetzt so auf Anhieb gar nicht einfallen.
Und allen voran die diversen Messenger, wie Whats App usw.

Klar, ich bin auch bei Facebook und auch auf Instagram. Bei Twitter hab ich mich wieder abgemeldet, da komm ich irgendwie nicht zurecht damit.
Dafür bin ich auf einigen Foto-Plattformen, wo man seine Fotos dem geneigten Publikum zukommen lassen kann. Das macht auch viel Spaß.

Ja und nicht zuletzt sind es die Blogs die von vielen Usern viel Aufmerksamkeit bekommen. Eine wirklich sehr schöne Sache, die aber, im Gegensatz zu Facebook oder Instagram doch mehr Aufwand bedeutet.
Denn meist ist es nicht damit getan, dass man schnell ein Foto auswählt oder bekannt gibt wo man grad zum Essen ist.

Da werfen dann viele Leute schnell wieder das Handtuch. Ich finde das echt schade, weil ich Blogs doch wesentlich persönlicher finde, als alle anderen Plattformen zusammen. (Bis auf Foren, natürlich “zwinker”)
Auf der anderen Seite kann es natürlich passieren, dass man in einem Blog zu schnell, zu viel Privates erzählt. Da kann es dann schon vorkommen, dass das jemanden auf den Kopf fällt.

Und eigentlich bin ich der Meinung, man muss ja auch nicht überall dabei sein. Und dann kommt doch der Gedanke auf, dass einer der Freunde plötzlich kein Blog mehr hat, weil es ihm auf Facebook oder anderswo besser gefällt und man selbst dort nicht so wirklich zu Hause ist und dass man dann den Kontakt zu jemanden verlieren könnte…..
Na ja…..

Ich freu mich jedenfalls jeden Tag auf meine Blogrunde und hoffe sehr, dass mir meine Lieblingsblogs und vor allem mein Forum noch lange erhalten bleiben.