Zeitumstellung

Heute Nacht ist es wieder mal soweit.
Wir stellen die Zeit von Normalzeit, manche sagen auch Winterzeit dazu, auf Sommerzeit um.
Das bedeutet, wir stellen die Uhren um eine Stunde vor.
Es gibt ja Leute, die können sich nicht merken, ob man bei Sommerzeit die Zeiger, vor oder zurück stellt.
Dabei gibt es da eine ganz einfache Eselsbrücke:
Im Frühjahr trägt man die Stühle VOR das Haus und im Herbst trägt man sie ZURÜCK ins Haus.

Eigentlich dachte man ja schon, dass diese Umstellungen Geschichte sein könnten, aber mitnichten, bis 2021 werden wir noch damit leben müssen, 2x im Jahr die Uhren umzustellen.

Bis 2021 können die einzelnen Länder der EU sich entscheiden welche Zeit ab dann in ihrem Land dauerhaft sein wird.
Österreich könnte sich auf die Sommerzeit einpendeln
Mir wäre ja die Normalzeit lieber, aber vermutlich wird man weder mich noch die anderen Österreicher fragen, was sie lieber hätten.

Also werde ich wieder mal morgen früh durch die Wohnung eilen und sämtliche Uhren, die sich nicht automatisch umgestellt haben, auf die richtige Zeit einstellen.
Und dann wappne ich mich mit Geduld bis sich mein Körper auch umgestellt hat. Meist dauert das echt ein paar Tage.
Für mich ist das wirklich unangenehm, diese Zeitumstellung.
Und das wofür sie gedacht war, nämlich zum Energie sparen, ist es ohnehin nie gekommen.

0