Die Frage des Tages – 19.03.18

Das Glück ist ein Vogerl

so sagt es ein Sprichwort. Bedeutet wohl, dass es schnell vorbei sein kann mit dem Glück.

Manche klugen Leute behaupten ja, dass man Glück lernen kann.
Irgendwie bin ich mir da nicht so sicher, ob das wirklich klappt.
Aber es gibt ja unzählige Bücher übers Glück.

Fühlt ihr euch glücklich ?
Meint ihr, dass man Glück lernen kann?
Habt ihr schon mal ein Buch übers Glück gelesen ?

Bookmark the permalink.

7 Responses to Die Frage des Tages – 19.03.18

  1. Ich habe letzt gelesen: nicht glücklich sein macht dankbar, sondern dankbar sein macht glücklich. So betrachtet, kann man täglich immer für irgendetwas dankbar sein. Ich versuch’s. Meistens klappt’s.
    Liebe Grüße
    Erika

  2. Susanna says:

    Ja ich hab schon einige Bücher drüber gelesen, aber ich tue mir sehr schwer mit der Umsetzung. Ich lass mich leider sehr schnell und leicht von vielen Dingen, Problemen, Ängsten, Sorgen runterziehen, sodass ich schon froh bin wenn ich längere Zeit am Stück zufrieden bin. Es gibt auch immer wieder kurze glückliche MOMENTE, darüber freu ich mich dann besonders ;-)

  3. Meli aus der CH :-) says:

    Fühlt ihr euch glücklich ?
    Meint ihr, dass man Glück lernen kann?
    Habt ihr schon mal ein Buch übers Glück gelesen ?

    Jap, ihn fühle mich jeden Tag glücklich. :-) ich kann mich ab vielen kleinen Dingen erfreuen. Mich erfreut es bloss schon von sehr, wenn ich meine Tiere sehe, und sie gesund wirken, da kann ich bereits lächeln und zufrieden sein. Und ich denke auch, dass meine Tiere mir mehr glückliche Momente bieten, als wenn ich keine hätte.

    Glück lernen, weiss ich nicht. Aber man kann bestimmt lernen, glücklich zu sein. Ich habe mir das mit ca 12 Jahren selbst beigebracht. Meine Kindheit war leider alles andere als lustig und glücklich. Da beschloss ich, dass das mein Leben nicht negativ beeinflussen soll, dass ich diese negativen Sachen als erledigt in eine Schublade tu, und schaue, dass es viele positive Dinge gibt, die ich mitnehmen kann. Das ist mir sehr gut gelungen, viel negatives hat sich dann über die Jahre verdrängt, so dass ich es heute fast nicht mehr weiss.

    Habe mal das Buch Bestellungen beim Universum begonnen zu lesen, war mir aber etwas zu speziell. So dass ich es wieder beiseite gelegt habe.

    Den Ausdruck das Glück ist ein Vogel habe ich heute das erste gelesen.

    Und Peggy, es macht mich auch glücklich, mich mit dir und den anderen in der Quasselinseln auszutauschen. Danke, dass du das so zur Verfügung stellst.

  4. Hans-Georg says:

    Man kann Glück lernen, davon bin ich überzeugt. Dafür braucht man kein Buch zu lesen. Einfach mal innehalten, runterkommen und sich umschauen: Die ersten Frühlingsblumen, Vogelgzwitscher, ein schöner Sonnenaufgang – ach, es gibt so vieles, was glücklich macht. Wer immer nur die negativen Seiten des Lebens sieht, wird niemals glücklich werden.

  5. hanna says:

    marion hat es sehr schön beschrieben….es lohnt sich über glück nach zu denken….ich selbst bin ein glücklicher mensch…habe mal den satz “glück muss man können” gehört und finde dass da sehr viel dran ist…ich bringe das damit in zusammenhang, dass man glück lernen kann bzw. dass man an seinem glück selbst drehen kann….und ja das hat was mit der gesamten lebenseinstellung zu tun…man kann ein glas halb voll oder halb leer sehen.) …ich sehe es immer halb voll.

  6. Marion says:

    Es kommt sicher auf die Einstellung an und denke schon das man da was ändern kann. Glück empfindet sicher jeder anders. Mich machen viele kleinen Dinge um mich herum glücklich. Durch das eigene denken verändert sich die Sicht auf diverse Dinge und man fühlt sich glücklicher. Wie sagt man auch “Jeder ist sein Glückes Schmied” Ich kann im Selbstmitleid zerfließen und denken wie arm ich bin oder mich erfreuen das ich gesund bin und das es noch lange so bleibt. Oder das Zufallsglück was mich gerade erwischt hat ;-) Darüber bin ich wirklich dankbar und das macht glücklich. Glück ist ein schönes Thema worüber es sich lohnt Gedanken zu machen!

  7. Angelika says:

    Ich glaube nicht, dass man Glück lernen kann, aber die Einstellung dazu, was man als persönliches Glück empfindet. Bücher dazu habe ich noch keine gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.