Frl.Yvi und das Date mit Mo

Zeichnung: Dominik Voss

Das Frl. Yvi ist den ganzen Tag sehr unkonzentriert, die Sache mit dem Date mit Mo geistert den ganzen Tag durch ihren Kopf.
Dazu meldet sich Patrick alle paar Minuten am Smartphone. Wenn sie arbeitet kann sie ihm nicht immer sofort antworten.
In der Mittagspause läuft sie ein wenig durch den Park um auf ihrer Lieblingsbank zu sitzen und den Vögel zuzuhören, dabei schreibt sie wieder sehr intensiv mit Patrick. Inzwischen weiß sie schon sehr viel von ihm, dass er bei einer Versicherung arbeitet, viel unterwegs ist, dass er gerne Garnelen isst und lieber Wein als Bier trinkt.
Fotos haben sie noch nicht ausgetauscht, aber schon darüber gesprochen.
Der Nachmittag vergeht schnell, denn es war der Tag an dem viele Klienten Termine haben und wenn so viel los ist, kommt Yvi nicht zum Nachdenken.
Yvi packt ihre große Tasche, hält ihr Smartphone lesebereit in der Hand und will eben ihren Schreibtisch verlassen, da kommt die obligatorische Frage von Frau Lore, ob sie denn schon gehen würde.
Yvi verdreht heimlich die Augen, bejaht, seufzt und entschwindet der Kanzlei.
Zu Hause angekommen, schnell umziehen und ein wenig anhübschen und dann macht sie sich auch schon auf den Weg zum Stadtpark.
In der Ubahn schreibt sie Patrick noch rasch eine Nachricht, dass sie jetzt für ein paar Stunden nicht online sein würde, damit das Handy nicht ununterbrochen klingelt und dann dreht sie es auf ganz leise und vibrieren.
So würde sie trotzdem mitbekommen, wenn er sich meldet.
Als sie die Station am Stadtpark verlässt, sieht sie Mo bereits auf einer Bank sitzen.
Die Begrüßung ist sehr herzlich und Yvi beginnt sich auf den Abend zu freuen.
Sie finden auch schnell einen Platz im Stadtpark-Cafe und bestellen einen Cappucino. Die Unterhaltung fällt beiden nicht besonders schwer und sie amüsieren sich über die Servierkraft, die eine besonders krächzende Stimme hat.
Yvi hat sich total erschrocken, als die Frau neben ihnen stand und fragte, was es denn sein darf.
Gerne hätte sie in ihre große Tasche gegriffen und der armen Frau, die sie für total verkühlt hielt, ein Hustenbonbon gegeben.
Aber Mo klärt sie gleich auf, dass die eben so eine Stimme hätte, er war offenbar schon öfter hier und kannte die Kellnerin.
Langsam tastet sich Mo an die Frage heran, ob Yvi solo wäre oder ob da vielleicht gleich ein Kerl um die Ecke komme und eine Eifersuchtsszene hinlegen würde.
Bei dem Gedanken musste Yvi sehr lachen und sie sagte frank und frei, dass sie derzeit unbemannt sei.
Irgendwie schlich sich aber ein leiser Gedanke ein, dass sie doch ein wenig in Patrick verliebt sein könnte.
“Was für ein Unfug” sagte sie aus dem Gedanken heraus, erschrocken sieht sie Mo an, aber der Satz hat genau gepasst, der dachte nämlich es sei Unfug, dass ein eifersüchtiger Mann um die Ecke kommen könnte.
Irgendwann getraute sich auch Yvi zu fragen ob Mo eine Frau zu Hause hätte.
Zwar hat sie ihn noch nie in Begleitung gesehen, aber er wohnt ja auch erst ganz kurz nebenan.
Auch er ist derzeit solo.
Allerdings schränkt er gleich ein, dass seine letzte Trennung noch nicht lange zurück liegen würde und er nicht so schnell wieder eine feste Bindung haben wolle.
“Auch gut”, denkt Yvi und wirft einen Blick auf ihr Smartphone, das merkwürdig still war den ganzen Abend.
Und tatsächlich, keine einzige Nachricht von Patrick.
Dabei fällt ihr ein, dass der auch frisch getrennt ist und sie überlegt ob sie grad dabei war, frisch getrennte Männer anzuziehen.
Mo und Yvi tranken noch ein Glas Wein, denn auch Mo war eher Weinliebhaber als Biertrinker und dann machten sie sich auf den Weg nach Hause und weil der Abend so schön und lau war, wollten sie zu Fuß gehen.
Zu Hause angekommen verabschieden sie sich mit einer herzlichen Umarmung und jeder schließt die Tür zu seiner Wohnung auf.

Annchen kam ihr ganz aufgeregt entgegen – es sei was passiert….
Die Großmutti musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, sie war gestürzt und hat sich den Oberschenkelhals gebrochen.
Annchen war am Nachmittag bei ihr und hat sie im Schlafzimmer gefunden und gleich die Rettung gerufen.
Yvi war total geschockt – “und warum hast du mich nicht verständigt ?”
Pikiert antwortet Anna: “Ich wollte dir dein Date nicht verderben”
Klang da Eifersucht durch ???
Und von Patrick immer noch keine Nachricht.
Das findet Yvi schon etwas merkwürdig und sie schreibt ihm noch eine Gute Nacht Message und hofft, dass er sich am nächsten Morgen melden würde.

Bookmark the permalink.

4 Responses to Frl.Yvi und das Date mit Mo

  1. Angelika says:

    Freu mich schon, wie es weiter geht

  2. christine says:

    Uiii jetzt wird es spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.