Klodeckel-Story

Zuerst mal eine Frage (wird aber keine Frage des Tages)
Fühlt ihr euch wohl auf dem Örtchen, sprich am WC ?
Nein das ist keine doofe Frage, denn auch dort sollte es einen gewissen Wohlfühlcharakter geben.
Wenn sich nämlich, so wie bei uns alle paar Tage, die Brille, also die auf der Muschel, sprich die Klobrille lockert, dann ist es vorbei mit dem Wohlfühlcharakter.

Also lasst euch erzählen…..

Als wir hier eingezogen sind befand sich auf der Klomuschel ein Plastikdeckel.
Wir hatten damals andere Sorgen und somit blieb der Deckel wie und wo er war.
Alsbald zeigte sich, dass die Genossenschaft überall gespart hat und da natürlich ein billiger, nein, von deren Seite aus, ein kostengünstiger Deckel auf die Muschel montiert worden war.
Nach ganz kurzer Zeit hat sich die Brille gelockert und man musste die Schrauben alle paar Tage nachziehen, weil man sonst das Gefühl hatte, man würde vom Thron rutschen.
Also musste eine neue Brille her.
Der Herzensmann pilgerte in den Baumarkt der fußläufig zu erreichen war.
Was es da alles gab, durchsichtige Brillen, welche mit Stacheldraht, andere mit Fischen auf der Brille. Also sowas würde mein Wohlfühlgefühl nicht wirklich steigern.
Stolz kam mein Schatz mit einem modernen Teil, in weiß, heim, der Deckel war selbstabsenkend. Wauh….
Ich war zufrieden.
Ab sofort haben wir allen unseren Gästen den Rat mit aufs Häuschen gegeben, nur ja nicht den Deckel mit Gewalt runter zu drücken, der kann das allein.
Nach wenigen Tagen blätterte der Lack ab, nämlich der von der Brille, auf der man zu sitzen pflegte.
Da das Teil nicht wirklich kostengünstig war, pilgerte Männe wieder in den fußläufig zu erreichenden Baumarkt, mit Kassenbon bewaffnet, den ich in weiser Voraussicht gebunkert hatte und tauschte das Teil um, ging sogar relativ problemlos, was ich gar nicht erwartet hatte, weswegen ich den Herzensmann auch allein zum Baumarkt geschickt habe.
Das neue Teil hielt besser, nichts blattelte ab, allerdings haben wir vergessen unserer Putzfrau die Selbstabsenkung zu erklären, wobei ich eh nicht weiß ob sie es verstanden hätte, also wars zeitnah vorbei mit dem Luxus der Selbstabsenkung und wir konnten unsere Gäste ohne Rat aufs Häuschen gehen lassen.
Einige die sich erinnern konnten, kamen erstaunt wieder und meinten, euer Deckel ist kaputt.
Ja das wissen wir…..
Irgendwann, nach einer längeren Weile, hatten wir Sehnsucht nach einem weiteren Wohlfühlgefühl und meinten eine neue Brille plus Deckel muss her.
Zufällig war ich alsbald bei Ikea und stand dort wie von Zauberhand vor einer Reihe von WC-Brillen, mit selbstabsenkenden Deckel. Kurzer Anruf beim Herzensmann und die Brille samt Deckel, in strahlendem Weiß, war in der riesengroßen blauen Tasche, die jeder Ikea Kunde kennt, verschwunden.
Daheim angekommen, hat Sohnemann sich gefreut, dass da auch Werkzeug dabei war, na ja typisch Ikea und er hat sich erboten, den neuen Deckel zu montieren, leider hat er die Schrauben zu schwach angezogen und der Deckel rutschte wieder hin und her.
Also neuerlich Werkzeug aus der Kiste geholt und nachgezogen.
Unglaublich das hielt, viele Monate.
Jetzt war er unansehnlich, das haben Klobrillen so an sich und die Absenkautomatik hat auch nicht mehr optimal funktioniert und wieder gab ihr die Putzfrau den Rest.
Seit einigen Wochen wohnt hier eine neue Klobrille, mit Absenkautomatik und der Anweisung an die Putzfrau.
Möge uns die Brille samt Deckel und automatischer Absenkung lange erhalten bleiben…..

Wir fühlen uns wohl, vor allem seit wir WC Spray mit Vanillegeruch haben, aber das ist eine andere Geschichte.

Bookmark the permalink.

11 Responses to Klodeckel-Story

  1. Angelika says:

    So ein Stacheldrahtteil hatten wir auch mal :-)
    Jetzt ist es mir lieber, weiß und hält, sprich lockert sich nicht dauernd, denn reparieren muss ich das hier,…

  2. Susanna says:

    *ggg* hm… seh ich ganz anders ;-) Ich steh total auf diese bunten Sets, sogar der Stacheldraht würde mir gefallen. Allerdings muss bei mir der Deckel auch auf der Innenseite das Dekor drauf haben, da ich ihn zu 99,9% nicht schließe, somit würd ich auf keinen Fall eine Absenkautomatik wollen. Derzeit hab ich noch das Oldtimermotiv, das ist aber schon ca. 15 Jahre alt und ich hätt gern was maritimes, passt besser zu den blauen Fliesen.

  3. RESET says:

    Hallo, ja so ein WC hat schon seine Tücken, wobei auch wir haben einen absenkbaren Sitz und “Gott Lob” er funktioniert nach Jahren immer noch. Unserer hat sogar eine Abziehautomatik – sprich das Ding kann man abziehen (klicken) und problemlos in der Wanne waschen und kommt überall hin. Hatte garnicht gewußt das es sowas überhaupt gibt. Ebay hat mich dann eines Besseren belehrt. Habe den Deckel gleich mit der neuen Kloschale erstanden. Da ich es genau wissen wollte, habe ich Klo und Waschbecken fürs WC in Lotus Lackierung genommen. Ich dachte ab jetzt nie wieder Klo putzen. Naja – was soll ich dir sagen – da stand zwar Lotuseffekt drauf – aber da ist definitiv nicht Lotuseffekt drinnen. Ich putze also immer noch mein Klo *leider* :-)

  4. Marion says:

    Wohlfühlen auf WC…okay, es ist bei mir immer ein kurzer Besuch auf dem Thron. Ich bin keine Zeitung/Buchleser in dieser Räumlichkeit…kenne viele die ihre Lektüre/Handy mitnehmen und sich ewig dort aufhalten können. Das ich bissl Deko am Örtchen habe macht es schon zu einem Ort wo man sich wohlfühlen kann, wenn man dort gerne längere Zeit verbringen möchte. Hintergrunduntermahlung vom Geräusch des Abzugsgebläses gibts auf die Ohren :-D Wir bedienen den WC Deckel noch händisch und der hatte auch schon die Besten Zeiten hinter sich…Es wird bei uns auch ein Neuer einziehen, aber sicher wieder ein händisch betriebener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.