Mit den Öffis unterwegs

Ich fahr ja nun leider nicht mehr so regelmäßig und auch nicht mehr so oft mit den Öffis und erlebe daher auch nicht mehr so viele kuriose Geschichten.
Aber hin und wieder kommt mir schon der eine oder andere Lacher aus, bzw. bleibt mir der Mund offen vor Staunen.
Ihr erinnert euch vielleicht an meine Geschichte von der Frau mit dem prall gefüllten Rucksack, die mir schnuppernder Weise Parfüm verkaufen wollte.

Nun ist es mir doch echt passiert, gleiche Buslinie wie damals, vor mir steht an der Haltestelle wieder diese Frau mit dem dicken Rucksack. Sie hat diesmal aber offenbar nicht mich im Visier, sondern eine junge, hübsche Frau, im knappen Minirock.
Der Rock ist mir deswegen aufgefallen, weil es an dem Tag doch eher kalt war und ich mir überlegt habe, dass ich Angst hätte mich zu erkälten, mit so einem kurzen Rock.
Aber die Jugend ist da eher hart im Nehmen.
Aber zurück zu dem dicken Rucksack, die Frau war übrigens auch dick, aber das ist nicht wichtig für die Story :-)
Wie damals, als sie mich angesprochen hat, schnuppert sie auch diesmal an der jungen Frau und spricht sie dann an.
Was sie sagt kann ich nur ahnen, hören kann ich es nicht.
Es wird aber ein ähnlicher Text sein, wie der den sie mir ins Ohr geflüstert hat.
Erst schüttelt das Fräulen den Kopf, dann wird sie aber neugierig, nämlich in dem Moment als die dicke Frau den Rucksack öffnet und ihr ihre “Beute” zeigt.
Ich erinnere mich, dass die Packungen original verpackt ausgesehen haben. Also entweder sind die wirklich geklaut oder Fälschungen, die täuschend ähnlich aussehen.
Das Mädel zeigt wirklich Interesse und die Rucksackfrau deutet ihr, dass sie mit ihr aussteigen soll, damit sie ihr das Parfüm ihrer Wahl verscherbeln kann.

Leider wird der Rucksackfrau das öfter als man denkt gelingen, dass sie Frauen, die sie anspricht, tatsächlich für ihre, wahrscheinlich geklauten Parfüms, Cremen ect., begeistern kann.
Ich hab mir überlegt, wie weit man sich, als Käufer solcher Dinge,von denen man annehmen kann, dass sie nicht ehrlich erworben sind, auch strafbar macht.

Bookmark the permalink.

2 Responses to Mit den Öffis unterwegs

  1. die3kas says:

    Ein Anruf beim Ordnungsamt, könnte vll. hilfreich sein.
    Oder beim Finanzamt…
    Auskunft wie es sich verhält, müssen sie geben.
    Und wenn sie dann noch Lust und Zeit haben,
    fahren sie auf dieser Linie das ein oder andere Mal auch mit ;-)
    und bekommen auch so ein “Angebot”.

    Liebe Grüsse ♥
    kkk

  2. Susanna says:

    Ich war früher immer wieder auch in Asien auf Urlaub und dort gab es an allen Ecken und Enden nachgemachte Produkte und neben Uhren, Bekleidung, Taschen natürlich auch Parfums. Ich weiß nicht, ob es offiziell erlaubt ist diese zu erwerben und nach Österreich mitzunehmen… und wie ist das mit all den Sachen die es bei uns am Mexikoplatz gibt/gab? Bei dieser Frau mit Rucksack geh ich eher von Fälschungen als von gestohlenen Produkten aus und von solchen Waren mach ich generell einen weiten Bogen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.