Frl.Yvi – “Wer bist denn du ? ” (2)

Zeichnung: Dominik Voss

Die Antwort auf Yvis Frage “Wer bist denn du” war ein “Ach was bin ich doch für ein Depp, entschuldige bitte, kommt nicht wieder vor.”
Das war es eigentlich nicht, was Yvi wollte, aber nun war das Kind wohl in den Brunnen gefallen.
Vermutlich würde sich Patrick nicht wieder melden. Und außerdem und überhaupt, wusste Yvi ja so gar nichts von Patrick, weder wie alt er war, könnte ja auch ein 60 jähriger Patrick sein, noch wo im Lande er wohnt, denn nach einer Handynummer konnte kein Schluss gezogen werden, von woher der Anruf oder in dem Fall die Nachricht gekommen ist.
Umgekehrt wusste ja auch Patrick, wenn er denn wirklich so heißt, nicht wer sie war und wo sie lebt.
Yvi war ein wenig traurig, irgendwie hat ihr der kleine Nachrichten Ping-Pong doch viel Spaß gemacht.
Sie schaute alle paar Minuten nach, ob dieser Patrick vielleicht doch wieder geschrieben hat, aber es kam nichts.
Als ihr am Nachmittag ihre Mutter aus Canada eine Nachricht schreibt, wird sie ganz nervös beim ersten Klingelzeichen, um dann die Nachricht entnervt zuzumachen.
Frau Lore, die neugierige Kollegin, beobachtet Yvi aufmerksam und fragt auch mehrmals nach worauf sie denn wartet, wenn sie wieder mal einen verstohlenen Blick auf ihr Smartphone wirft.
Fast hätte das Frl. Yvi sie unwirsch angefahren, hielt sich aber in letzter Sekunde zurück und lächelt nur vielsagend.
Auch Annchen will wissen, was mit Yvi los ist, aber auch ihr erzählt Yvi nichts von ihrem heimlichen Wunsch dass sich der “Depp” der sich immer mit der Nummer irrt, nochmal melden würde.
Gegen Abend verwirft sie den Wunsch und fängt an darüber nachzudenken, was sie ihm schreiben könnte, worauf er sich ganz bestimmt wieder melden würde.
Außer ein paar, in Wahrheit recht kindischen Dingen, fällt ihr aber nichts ein.
Also muss sie zur Tagesordnung übergehen, macht ja keinen Sinn, den ganzen Tag aufs Smartphone zu schauen, wo sich ja doch nichts tun würde.
Da fällt ihr plötzlich, siedendheiß, die Nachricht von Mom ein, also schnell drauf antworten, ihre Mutter konnte echt ungemütlich werden, wenn sie sich mehr als einen halben Tag nicht meldet.
Mom antwortet auch postwendend und ist erleichtert, dass bei Yvi alles in Ordnung ist.
Die Großmutti ruft am späteren Nachmittag ebenfalls an und will wissen ob es etwas Neues gibt.
Fast kommt sich Yvi beobachtet vor, weil sie jeder nach ihrem Befinden fragt.
Nach dem Telefonat mit der Großmutti, steckt Yvi ihr Smartphone in ihre voluminöse Handtasche und macht sich auf den Heimweg von der Kanzlei in ihre Behausung.
Sie will noch ein paar Zutaten für das Abendessen einkaufen, denn sie ist heute mit Kochen dran und hat vor, eine Lasagne und Salat zu machen.
Im Supermarkt steht sie vor dem Nudelregal und sucht nach den Lasagneblättern. Da ertönt das Zeichen einer Nachricht des Messengers. Fast fällt Yvi ihre Handtasche vom Arm. Sie greift ohne hinzusehen in ihre Tasche und fischt ihr Smartphone heraus. Wie gut, dass es immer am selben Platz ist.
Und tatsächlich – da war sie, eine neue Nachricht von Patrick.
“Ich würde gern wieder mit dir plaudern und nein ich hab mich nicht in der Nummer vertan, hast du Lust auf einen Chat ?” Yvis Herz hat laut zu klopfen begonnen. Sie schaut sich um, ob nicht jemand in ihrer Nähe steht und meint sie hätte eine Herzattacke. Aber sie steht allein vorm Nudelregal.
Sie bringt ihre Handtasche in eine bequemere Position und schickt sich an die Nachricht zu beantworten.
In dem Augenblick blinkt ihr Smartphone wie wild und versagt jeglichen Dienst.
Entsetzt starrt Yvi auf den kleinen Bildschirm – das darf doch nicht wahr sein.
Ihr erster Gedanke war, der Akku ist leer, aber das konnte eigentlich nicht sein, sie hat es doch über Nacht geladen.
Aber das dumme Ding war nicht mehr zum Leben zu erwecken. 1000 Gedanken gingen Yvi durch den Kopf – sie wusste ja die Nummer von Patrick nicht auswendig und wenn er vielleicht noch mal nachhackt, dann würde sie das ja gar nicht sehen.
In heller Aufregung verlässt Yvi, ohne etwas zu kaufen, das Geschäft und wollte nur noch nach Hause.
Anna hatte doch noch ihr altes Handy, sie hat sich erst vorige Woche ein Neues gekauft, dort würde Yvi ihre Sim Karte stecken, dann konnte sie heute Abend noch mit Patrick chatten. Und morgen früh würde sie gleich schauen was mit ihrem Gerät nicht in Ordnung war.
Der neue Nachbar hat sich mal angeboten bei Problemen mit Laptop, Handy oder dem Internet zu helfen, falls etwas  was nicht funktionieren sollte. Den würde sie ansprechen ob er sich das “dumme Ding” ansehen kann.
Zu Hause angekommen, war Annchen bereits daheim und fragt: Was gibts denn heute zu Essen ?”
Oh weh…..die Lasagnerblätter und den Käse, Yvi hat sie in ihrer Aufregung vergessen.
“Wir bestellen Pizza” antwortet sie rasch und hofft inständig, dass ihre Cousine Anna nicht nachfragt, warum sie nicht einkaufen war.

Bookmark the permalink.

One Response to Frl.Yvi – “Wer bist denn du ? ” (2)

  1. Kitty says:

    Mah bitte, das auch noch! Bitte bald erzählen, wie es weiter geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.