Plauderei im Cafe – Kuppelpelz

geplauderDie Tische im Cafe waren alle besetzt.
Die junge Frau die herein kommt und sich suchend umschaut nach einem freien Tischchen dreht sich enttäuscht um und will schon wieder aus der Tür gehen.
Ein junger Mann mit nahezu schwarzen Haaren, die er offenbar mit viel Gel gebändigt hat, erhebt sich und ruft der Frau zu, dass sie gerne an seinem Tisch Platz nehmen darf, wenn sie das möchte.
Sehr erfreut nimmt sie das Angebot an. Der Mann hilft ihr auch noch vollkommen Gentleman, aus der Jacke und hängt diese auf den nebenstehenden Kleiderständer.
Danach vertieft er sich wieder in sein Ebook.
Die Serviererin, die die Situation beobachtet hat, eilt sogleich herbei und nimmt die Bestellung von einem Kaffee und einem belegten Brot auf.
Nun sitzen sich die beiden fremden Menschen gegenüber und schweigen.
Die junge Frau nestelt in ihrer Handtasche herum und zieht dann erleichtert ihr Handy daraus hervor.
Am Nebentisch sitzt die geschwätzige Frau Winter, sie ist bekannt dafür, dass sie alle Leute im Cafe und auch anderswo anredet und sie in ein Gespräch verwickelt.
Ihre Stimme ist laut und schrill und an sich kann man sich kaum einer Unterhaltung entziehen, wenn man nicht völlig unhöflich sein möchte. Auch wenn ihr ein Gast mal sagt, dass er ungestört sein möchte, redet sie munter weiter.
Als sie nun die beiden Leutchen da am Nebentisch sitzen sieht, jeder vertieft in Ebook und Handy, gefällt ihr das gar nicht.
“Also so wird das nichts mit euch zwei” spricht sie im breiten Wiener Dialekt.


Der junge Mann hebt zwar den Kopf, fühlt sich aber offenbar nicht angesprochen und liest weiter. Die junge Frau schaut unangenehm berührt durch das Lokal und hofft, dass nicht zu viele Leute dieses Anschwatzen mitbekommen haben, auch sie starrt weiterhin auf ihr Handy.
Frau Winter klopft daraufhin auf die Tischplatte der jungen Leute und meint, noch ein wenig lauter als vorhin:”Warum unterhaltet ihr euch eigentlich nicht? Seids doch zwei fesche junge Leut, da werdets doch ein Thema finden über das ihr reden könnts. Diese depperten Handys sollt ma da herinnen verbieten. Jeder beschäftigt sich nur mehr damit”
Unangenehm berührt schauen sich die beiden an. Das Mädchen zuckt mit den Schultern und der schwarzhaarige Mann zwinkert ihr listig zu. Leise, damit es nur das Mädchen hören kann meint er:
“Wollen wir ihr die Freude machen und uns unterhalten?”
“Gern, wenn ihnen was einfällt worüber wir reden können” anwortet sie ebenso leise.
“Aber sicher, mir fällt immer was ein, zum Beispiel könnte ich ihnen erzählen, dass heute die Sonne so schön scheint und man eigentlich einen Spaziergang durch den Park machen sollte, anstatt hier im Cafe zu sitzen”
Der jungen Frau wäre beinahe der Bissen ihres Brötchens im Hals stecken geblieben und sie lacht zurück und meint, dass das eine sehr gute Idee sei. Aber erst möchte sie noch den Kaffee austrinken.
Frau Winter strengt sich sichtlich an um zu hören was die beiden da flüstern. Aber sie hört schon ein wenig schlecht und daher kann sie leider kein Wort verstehen. Sie sieht nur, dass die beiden sich anlächeln und sich flüsternd unterhalten. Zufrieden nimmt sie einen Schluck aus ihrem Wasserglas und bittet die Bedienung ihr ein neues Glas voll mit Wasser, aber bitte nicht so kalt, zu bringen.
Inzwischen steht das Pärchen auf, er holt ihre Jacke und seinen Mantel und beide zahlen.
Da bleibt sogar der geschwätzigen Frau Winter der Mund offen.

Als die Beiden das Lokal verlassen haben, fragt sie ganz laut:”Hab ich am da jetzt einen Kuppelpelz verdient ?
Dass die jungen Leut nicht von selber drauf kommen, dass ma durchs Reden zusammen kommt”

Irgendwie hat die Frau Winter da wohl recht, oder was meint ihr ?

 

Urheberrechte/@ Andrea Voss

Bookmark the permalink.

4 Responses to Plauderei im Cafe – Kuppelpelz

  1. Susanna says:

    Ich seh es wie Emmy, ja klar kommen die Leute nur durchs reden zusammen, aber ich möchte schon selber entscheiden, ob ich Lust hab mit Fremden zu reden, das Verhalten der Frau Winter ist unmöglich. Sie weiß ja gar nicht ob die Beiden Single sind…und nicht jeder ist an oberflächlichem Small Talk interessiert…

  2. Emmy says:

    Frau Winter mag schon recht haben, dass durchs Reden die Leute zusammen kommen und die Geschichte ist auch recht nett, aber mich würde es sehr stören, wenn sich jemand Wildfremder so einmischt.
    Gibt es da eine Fortsetzung der Geschichte ?

    • Peggy says:

      Es wird sicher eine Fortsetzung geben.
      In mehrere Richtungen, denn die Frau Winter wird bestimmt öfter ihre Stimme zu den Plaudereien im Cafe erheben.
      Und vielleicht erfahren wir auch, wie es mit den beiden Jungen weiter gegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.