Frau Huber und die Energy Flügel

frauhuber1Als ich die Frau Huber zuletzt getroffen hab, im Supermarkt, da stand sie vor dem Regal mit den Energiedrinks und hatte eine Dose Red Bull in der Hand.
Ich hab sie ziemlich verwundert angeschaut und sie gefragt ob sie denn sowas trinke ?
Nein, natürlich nicht, aber ihre Enkeltöchter wollen das immer haben beim Einkaufen, aber deren Mama, also die Tochter der Frau Huber, erlaubt das nicht.
Die Frau Huber lacht und meint, die hat wohl Angst, dass ihr ihre Töchter davon fliegen.
Aber das kommt eh noch früh genug, dass die Kinder flügge werden.
Nur kann sich die Frau Huber nicht vorstellen, dass den Kindern das wirklich schmeckt, ist ja picksüß das Zeug.
Und sie erzählt mir dann, dass im Kaffeehaus, wo sie mit dem Herrn Hans, das ist ihr platonischer Freund, Karten spielt, eine der Kartendamen, die Liesel,  immer so ein Redbull bestellt.
Der Kellner serviert ihr das auch immer stilgerecht mit einem Glas, aber die Liesel trinkt es eh immer aus der Dose.
Einmal hat die Frau Huber sie gefragt ob sie denn kosten dürfte. Und die Liesel hat ihr dann einen Schluck in das Glas gegeben. Daher weiß sie halt auch, dass das Zeug picksüß ist und dass sie danach nicht fliegen hat können 😉
Na ja, nach einem Schluck, vielleicht braucht man da doch eine ganze Dose davon.
Die Frau Huber hat verschmitzt gelächelt und 2 Dosen in ihr Einkaufswagerl gepackt.
Die Mama, also die Tochter der Frau Huber, muss ja nicht alles wissen !!

Wobei wir Beide festgestellt haben, gesund sind diese Energiedrinks sicher nicht, aber die Kids wollen halt mitreden können.

 

Urheberrechte/© Andrea Voss

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to Frau Huber und die Energy Flügel

  1. Inge says:

    Tolle Geschichte! Frohe Ostern!
    🙂

    • Peggy says:

      Prima, dass dir die Frau Huber gefällt.
      Du kennst ja auch ein paar so Originale, wenn ich mich recht erinnere.
      Wünsch dir auch schöne Ostern.

  2. ute42 says:

    Deine Frau Huber finde ich jetzt schon gut. Man kann nur mitreden, wenn man das „Zeug“ probiert hat. 🙂

    • Peggy says:

      Danke Ute, freu mich wenn die Geschichten gut ankommen.
      Und klar muss man manches selbst probieren um mitreden zu können, vor allem bei den Enkelkindern, denk ich mal.

  3. Linda says:

    Hihi, und die Großmütter dürfen/machen alles/vieles, was die Mütter verbieten, so wie sie selbst derzeit bei ihren Kindern … 🙂
    Liebe Grüße!

    • Peggy says:

      Ich glaub das ist überall so, dass die Großeltern manches machen, was sie selbst bei ihren Kindern nie gemacht hätten und es gibt in jeder Generation diese Konflikte zwischen Eltern und Großeltern.

Sag bitte was dazu - ich freu mich darüber