Die 2. Frage des Tages – Blogprojekte

Ich liebe ja Blogprojekte, wenn sie in mein Blog passen.
Und ich hab auch schon überlegt, selbst eines zu starten.
Das, das ich mal angefangen habe, das “Frühstück bei….” das ist in die Hose gegangen, da hat kaum jemand mitgemacht. Also hab ich es wieder bleiben lassen.
Irgendwie eh klar, es machen hier relativ viele Leute mit, die kein eigenes Blog haben und da macht es wenig Sinn an einem Blogprojekt mit zu machen. Klar kann man ein Foto für so ein Blogprojekt auch auf Facebook oder Google+ stellen, aber der Sinn geht dabei verloren, denn es sollte ja ein “Geben und Nehmen” sein, also dass neue Leute auf sein Blog kommen und man selbst auf diese Art wiederum andere, neue Blogs kennen lernt.
Grundsätzlich finde ich diese Art der Vernetzung schon sehr gut und jeder ist in seinem Blog sein eigener Herr und man es sich ja aussuchen kann, wo man liest und wo man mitmacht.

Trotzdem heute als 2.Frage des Tages:

Fragezeichen1
Wie findet ihr Blogprojekte ?
Macht ihr bei dabei mit ?
Oder langweilen euch Blogprojekte ?

Ich sehe rot

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Blog-Projekte liebe ?

Nun gibt es ein neues Projekt bei JUTTA

ICH SEHE ROT

ROT Logo klein

Gefragt sind Fotos von roten Gegenständen aller Art.
Das kann ein Feuerwehrauto, aber auch ein roter Knopf oder
ein Verkehrsschild sein.

Ich hab mich im ersten Durchgang für dieses Foto entschieden.

IMG_6397Bis zum nächsten Mal, in 2 Wochen  !!!

Kochen bei DoWiDu

dowidu-kleinKOCHEN…. ist das Thema bei DoWiDu (Doros Wissensdurst)
bei DOROs GEDANKENDÜNE
Mitmachen ist erwünscht.

Nun aber zum Thema:
Kochen ist eine meiner Leidenschaften.
Leider sieht man das auch an mir :-)
Meine Familie und ich, wir kochen und essen gerne.
Mit meinem Mann koche ich sehr gerne am Wochenende.
Ansonsten bleibt mir diese Leidenschaft und die Küche allein.
An Kochbüchern kann ich nur schwer vorübergehen, wobei ich selten wirklich danach koche, sondern eher die Rezepte als Vorlage nehme und sie dann nach meinem Geschmack abändere.
Viele Rezepte habe ich von meiner Großmutter übernommen, die ein Gasthaus hatte und eine vorzügliche Köchin war. Aber auch da hab ich inzwischen vieles adaptiert, denn so wie sie damals gekocht hat, könnte ich heute nicht mehr kochen, mit viel Schmalz und/oder Butter. Das würde uns heute nicht mehr wirklich bekommen.
Wir essen gerne Fleisch, aber es muss auch immer Gemüse oder Salat dabei sein.
Auch Süßes kommt ab und zu auf den Tisch.
Was wir weniger oft essen, obwohl es uns gut schmeckt, ist Suppe.
Daran müsste ich in Zukunft wieder öfters denken.

Wir essen durchaus gesund, trotzdem klingelt auch hier ab und zu mal der Pizzaservice oder der Bote vom Chinesen.