Online-Banking

Erst gestern hab ich ein Gespräch mit angehört.
Eine Frau, sie wird so in meinem Alter gewesen sein, wetterte vehement gegen Online-Banking.
Das sei so unsicher, ständig hört man, dass da Leute kämen, die das Passwort auslesen können – ja wirklich, da gibt es Maschinen die können das *gggg* – und die räumen dann das ganze Konto ab. Die andere Frau, altersmäßig die gleiche Klasse, hat mit großen Augen staunend zugehört.
Und dann gemeint, wenn das so ist, dann werde sie das sofort kündigen, denn das hat ihr der Berater bei der Bank nicht dazu gesagt.

Nun ich mische mich ja generell nicht in Gespräche fremder Leute ein, aber dieses Halbwissen und diese Panikmache auf manchen Gebieten stören mich schon sehr.
Jeder kann ja tun und lassen was er will, aber wenn man einigermaßen vernünftig mit dem Medium umgeht und sein Passwort und seine TANs hütet und gut verwaltet, dann braucht man keine Panik haben, dass da jemand sein Konto leer räumen kann.

Ich mache Online Banking seit mehr als 10 Jahren und finde es nicht nur sehr praktisch, sondern habe seither auch einen wesentlich besseren Überblick über meine Finanzen.

Wer gern für jeden Zahlschein einige Euros bezahlt und dafür auch noch den Weg zur Bank auf sich nimmt, der fährt natürlich besser ohne Online Banking, keine Frage.

Gänsehaut…

Als ich diesen Bericht gelesen hab, da ist mir echt die Gänsehaut gelaufen.

Gerlinde Kaltenbrunner hat endlich, endlich den Gipfel des K2 erreicht.
Als erste Frau der Welt hat sie alle 8.000er erklommen und das ohne Sauerstoff.
Ich gönne es ihr so sehr, es hat sie so viel Kraft gekostet.

Applaus und *Berg heil* – Gerlinde Kaltenbrunner !!!

Quelle: http://www.vol.at/gerlinde-kaltenbrunner-hat-k2-gipfel-erreicht/news-20110823-02360796

Die Geschichte vom Suppenkaspar ???

Ich habe 3 Kinder und alle drei sind extrem heikel beim Essen.
Jedes auf seine Art und Weise.
Meine Älteste und der Jüngste gleichen sich wie ein Ei dem anderen, beide essen verschiedene Sachen extrem gern und dann wiederum die gleichen Sachen gar nicht.
Die Mittlere hat als Kleinkind extrem schlecht gegessen, war sehr zart und eine Wenigesserin.

Alle drei sind heute erwachsen, essen nach wie vor das eine oder andere nicht, manches mit besonderer Vorliebe.
Man sieht also, Essensmäkler verhungern selten bei der vollen Schüssel.
Und nun haben ganz kluge Ärzte festgestellt:
Mäkelige Kinder treiben Eltern zwar zur Verzweiflung – doch Ärzte beruhigen: Wochenlang nur Spaghetti zu essen, wirkt sich nicht negativ auf die Entwicklung aus.

Die Geschichte vom Suppenkaspar ist falsch

OK, das hätte ich ihnen schon vor 20 Jahren sagen können 🙂

August

Tja, was soll man sagen, es ist August und das Jahr wird immer weniger.
Ob sich das Wetter dem Monat angleichen wird ?
Spannende Frage – ab morgen solls ja wärmer werden.
Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass ab Mitte August der Sommer sowieso zu Ende geht.
Was hab ich aber für ein Glück, dass ich den Herbst so gerne mag.

Alles Gute kommt von oben

Als ich zu Mittag mein Büro verlassen habe, war strahlender Sonnenschein, auf dem Weg zum Friseut hat es sich etwas bewölkt.
Als ich den Friseur nach 1/2 Std. verlassen habe, wars schon ziemlich düster.
Und wiederum 1/2 Std. später kam ein Gewitter mit einem Platzregen, dass man dachte die Welt geht unter.

Ich bin zum C&A geflüchtet und der hatte heute *Minus 20%-Tag*

Na was soll ich sagen, das musste genützt werden.
Zu regnen hat es aber nicht aufgehört, also bin ich nochmal zur Kassa und hab mir auch noch einen Schirm gekauft. Den 2.527. – denn ich kaufe mir fast immer einen Schirm, wenn ich unterwegs bin, weil ich meinen meist in der Handtasche hab, die ich nicht mit hab.

Und jetzt scheint wieder die Sonne !!
Was hab ich doch für ein Glück (und ein paar neue Klamotten).